Scheren schärfen – das war dringend notwendig

Wie sieht es mit der Schärfe von euren (Näh)-Scheren aus? Ich muss zugeben, dass ich mich sehr lange mit unscharfen Scheren umgeschlagen habe. Ich dachte immer „ja, das geht ja noch“ und „so schlimm ist es ja (noch) nicht“.

Bei mir in der Gegend war mir auch kein gutes Geschäft bekannt, welches Scheren professionell schleift. Durch die interessanten Instagram Storys von Schnittenliebe (Online-Shop für u.a. 3D gedrucktes Nähzubehör) bin ich auf die Scherenmanufaktur Paul (bzw. ihren tollen Instagram Account) gestoßen. Irgendwann wurde in einer Story erwähnt, dass man dort auch Fremd-Scheren zum Schleifen hinschicken kann. Das klang sehr gut und ich hatte dringend Bedarf bei zwei Scheren:

Meine absoluten Lieblingsscheren fürs Nähen sind meine beiden Applikationsscheren. Die größeren von den Beiden habe ich ursprünglich nur fürs Unterwäsche nähen gekauft, damit ich dort bei der schmalen Nahtzugabe von meistens 6 mm und sehr dünnen Materialien nicht aus Versehen in den Stoff schneide.

Mit der Zeit habe ich bemerkt, wie praktisch dieser Scherentyp für mich ist und habe mir noch eine Mini-Applikationsschere gekauft. Das gute Stück ist eine Spezialedition von Tula Pink, welche ich vor ca. 2 Jahren bei „Hello Heidi Fabrics“ bestellt habe. (Zur Info: Ich habe sehr kleine Hände und deswegen liegt diese kleine Schere sehr gut in meiner Hand. Bei größeren Händen könnte es gut sein, dass diese Schere zu klein ist.)

Beide Schere waren schon länger stumpf. Die Kleine konnte ich gar nicht mehr verwenden, nachdem ich selbst versucht habe diese zu schärfen. Dabei war die Kleine inzwischen meine Hauptschere geworden und ich habe diese für alle kleinen Schneidearbeiten / Nahtzugabe zurückschneiden etc. während dem Nähen verwendet und immer um den Hals gehängt . Fürs Zuschneiden verwende einen Rollschneider.

Nachdem ich mit dem sehr netten Kundenservice per E-Mail abgeklärt habe, ob auch Applikationsscheren geschliffen werden können, habe ich meine Scheren auf die Reise geschickt (Versand zahlt man logischerweise selbst). Kurze Zeit später kamen die Scheren wohlbehalten und super scharf wieder zurück. Die Rechnungssumme betrug inkl. Versand nur knapp 13 €. Ich finde, das ist ein fairer Preis.

Ich freue mich sehr, dass nun beide Scheren wieder im Einsatz sind.

Unterschrift Muriel

PS. Die Scheren der Scherenmanufaktur Paul sind übrigens super. Inzwischen habe eine Haushaltsschere (mit Aushebelfunktion (d.h. zum einfachen Auseinandernehmen und Reinigen)), das Beauty-Set und die Kinderschere (die keine Haut schneidet (habe die verschenkt inkl. Gravur)).

Von
2

Was Dir auch gefallen könnte:

2 Kommentare

  • royalwyvern

    Oh klasse, ich hatte letztens erst überlegt, dass ich meine Stoffschere mal schleifen lassen müsste 😀
    Vielen Dank für den Tipp, da werd ich mal reinschauen.
    LG Katrin

    29. April 2022 um 15:16 Antworten
    • Muriel

      Hi Katrin,

      falls Du lokal niemand hast, kann ich Dir die Firma sehr empfehlen.

      Lieber Gruß,
      Muriel

      5. Mai 2022 um 12:37 Antworten

    Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.