MeMadeMay – Tag 6: Mein Impfkleid

Heute ist für mich ein ganz besonderer Tag – ich habe meine erste Impfung gegen Corona erhalten *yeahhh* (wegen Zugehörigkeit zu Impfprioritäten Gruppe 3). Ich freue mich riesig.

Zur Feier des Tages habe ein neues Kleid, dass ich extra für diesen Anlass genäht habe, getragen. Zu besonderen Anlässen nähe ich gerne mir ein Kleidungsstück, welches mich dann hinterher auch immer wieder an diesen Tag erinnert. So habe ich Kleider, die mich an die Hochzeit meiner Schwester erinnern (eines vom Standesamt und eines für die kirchliche Hochzeit), ein Outfit fürs Bewerbungsgespräch für meinen aktuellen Job usw. Jeweils denkwürdige Momente in meinem Leben – somit lag es nahe, dass es auch ein Impfkleid geben wird. Was kann es für ein größeres Highlight geben als diese Errungenschaft der Menschheit, von der ich profitieren kann?!

Die Suche nach einem passenden Schnitt war nicht ganz so einfach. Es sollte auf jeden Fall ärmellos sein und ich wollte einen Stoff aus meinem Bestand verwenden. Viele Schnitte und Stoffkombinationen haben sich nicht richtig angefühlt. Schlussendlich habe ich mich fürs Kielo Wrap Dress in Kombination mit einem original indischen Ikat-Druck Stoff entschieden. Das Schnittmuster ist von einer Firma in Finnland und den Stoff aus Indien, vernäht von jemand in Deutschland – finde das passt gut zu einer weltweiten Pandemie.

Das Kielo Schnittmuster ist schon älter und war ursprünglich u.A. für Webstoffe ausgelegt und hatte Brust- und Rückenabnäher. Inzwischen gibt es als e-Book nur noch die neue Variante, welche für Stretchstoffe ausgelegt ist und (soweit ich gesehen habe) keine Abnäher mehr hat, dafür gibt es Ärmel und Belege für den Hals- und Armausschnitt. Da ich einen Webstoff verarbeitet habe, habe ich die alte Version des Schnittmusters verwendet.

Praktischerweise hat mir eine Freundin ihr Kielo Wrapdress ausgeliehen und so konnte ich vorab es anprobieren und wusste, wo ich Änderungen brauche. Ansonsten hätte ich mich nicht getraut gleich den guten Stoff zuzuschneiden. Meine Änderungen:

  • Der Armausschnitt wurde etwas verkleinert (nicht ganz einfach bei dem Schnitt), da vom unteren Armloch aus die “Wicklungen” losgehen. Der originale Armausschnitt war viel zu tief und der BH hat herausgeschaut.
  • Der Schnitt ist für Personen mit Körpergröße 172 cm konstruiert – ich bin ganze 20 cm kleiner. Ich habe Länge an folgenden Stellen raus genommen: über der Brust, über der Taille und unterhalb der Knie. Praktischerweise gibt es bei Named auf der Webseite eine ausführliche Größentabellen.
  • Hinzugefügt habe ich noch Taschen nach der Anleitung von “Maternity Sewing”. Die Taschen verschwinden im angezogenen Zustand komplett und befinden sich schräg unterhalb neben der Brust. Ein Schlüsselbund würde ich da nicht reinpacken, das ist sicherlich unbequem aber Smartphone und Taschentücher passen unauffällig rein.
  • Bindebänder vom neuen Schnitt übernommen
  • Anstelle der Versäuberung von Hals- und Armausschnitt mit Schrägbändern, habe ich Belege gezeichnet – einen fürs Vorderteil und eines fürs Rückenteil.

Obwohl der Schnitt so raffiniert aussieht näht sich das Kleid schnell. Das Annähen des Belegs war etwas kniffelig und ich habe dabei einen Fehler gemacht, sodass ich den Beleg nicht so wenden konnte wie ich mir das überlegt habe, somit musste ich am Ende die Schulternähte vom Beleg per Hand schließen. Ich weiß, wo mein Fehler lag und beim nächsten Mal kann ich dann alles mit der Nähmaschine nähen. Unter dem Kleid trage ich noch ein neues Unterkleid – das zeige ich euch demnächst.

Als das Kleid dann vor ein paar Wochen fertig war, war ich an dem Abend richtig enttäuscht und niedergeschlagen. Mit einem Mal hab ich richtig wahrgenommen, wie langsam es doch mit den Impfungen vorangeht und es noch in weiter Ferne für mich ist, dass ein Ende in Sicht ist. Um mich davon abzulenken habe ich aus den Resten das Ogden Cami Oberteil genäht, welches ich vor ein paar Tagen gezeigt habe (siehe nächster Link).

Im Endeffekt ging es dann doch schneller voran als ich vermutet habe und so war ich heute doch schon dran mit meiner Impfung. Seit die Hausärzte auch mit impfen können, geht es doch endlich voran.

Alle die geimpft werden wollen und auch sehnsüchtig warten drücke ich die Daumen, dass ihr schnell die Gelegenheit dafür bekommt. Für Personen in Baden-Württemberg kann ich die Webseite Impfradar für die Suche nach einem Termin (wenn man mobil ist) empfehlen oder es bei einem lokalen Arzt versuchen.

Das Jäckchen auf dem Foto kennt ihr schon, das habe ich diese Woche schon mal gezeigt.

Ich möchte hier noch anmerken, dass ich sehr hoffe, dass das mein einziges Pandemie-Impfkleid in meinem Leben bleiben wird.

Schnittmuster Kleid: Kielo Wrap Dress (aber die alte Version für Webstoff) von Named Clothing
Material: Ikat Druck Baumwollstoff von FibresToFabrics, Einlage G785
Änderungen: insgesamt an mehreren Stellen
Fazit: Das Kleid hat sich heute hervorragend beim Impfen gemacht sowie auch beim Arbeiten. Ich verstehe jetzt warum viele den Schnitt so toll finden.

Schnittmuster Jäckchen: Lulu Cardigan von Pattern Scout
Material:
Jacquard Stoff von 1000Stoff, Bündchen, Reißverschluss
Änderungen:
gekürzt, Seitennaht hinzugefügt
Fazit:
Sehr schöner Jäckchen-Schnitt habe inzwischen etliche (alle bisher unverbloggt 🙁 )

Unterschrift Muriel
Von
8

Was Dir auch gefallen könnte:

8 Kommentare

  • kuestensocke

    Wie cool! Du hast vollkommen Recht der Anlass ist mehr als angemessen für ein neues Kleid! Schön ist Dein Kielo geworden und so impfpraktisch wegen des freien Arms. Das muss ich mir merken, die Kleidung zum Impftermin gut zu wählen…. LG Kuestensocke

    6. Mai 2021 um 19:24 Antworten
    • Muriel

      Hallo Kuestensocke,
      Danke für deinen lieben Kommentar. Alles Gute für deinen Impftermin.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      6. Mai 2021 um 20:48 Antworten
  • Nria

    Gefällt mir gut! Das Muster passt gut zum ungewöhnlichen Schnitt des Kleids 🙂
    Und yay zur Impfung! Auch wenn ich manchmal etwas neidvoll auf die bereits Geimpften schiele, freue ich mich doch trotzdem drüber, und jeder Geimpfte verringert ja auch mein Risiko. Und inzwischen gehts ja immer schneller voran 😀

    6. Mai 2021 um 19:32 Antworten
    • Muriel

      Hallo Nria,
      Danke für deinen netten Kommentar. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du auch bald geimpft werden kannst.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      6. Mai 2021 um 20:49 Antworten
  • MeMadeMay Tag 7 – Urlaubskleid – Nahtzugabe5cm.de

    […] Danke für eure lieben Kommentare gestern hier aufm Blog und auf Instagram. Mir geht es einen Tag nach der Impfung sehr gut. Außer Mini-Muskelschmerzen im […]

    7. Mai 2021 um 17:51 Antworten
  • Schnitt für Schnitt

    Das ist ja eine tolle Idee, auch für so einen Anlass ein Kleid zu nähen, und bei jedem Tragen daran denken zu können. Ja, hoffentlich bleibt es das einzige Kleid dieser Art, außer das für die Zweitimpfung vielleicht? Übrigens waren vorher nicht die Impfzentren das Nadelöhr, sondern die Menge an geliefertem Impfstoff hat das Tempo ausgebremst ( ich arbeite gerade in einem der Zentren).
    Liebe Grüße Christiane

    7. Mai 2021 um 21:17 Antworten
    • Muriel

      Hallo Christiane,
      danke für deinen lieben Kommentar. Für die Zweitimpfung darf wieder das gleiche Kleid wieder ran. Danke auch für die Zusatzinfo zur Impfgeschwindigkeit.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      26. Mai 2021 um 16:57 Antworten
  • Wie es jetzt weiter geht – Nahtzugabe5cm.de

    […] nagt immer noch sehr an uns. Den Tag bevor er als Notfall in die Klinik kam, war ich dank meiner Erstimpfung so glücklich wie schon lange nicht mehr und dachte, die schwere Zeit ist nun bald zu Ende. Wie […]

    22. Juni 2021 um 19:41 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.