MeMadeMay Tag 4: Rollkragen-Liebe

Heute an Tag 4 zeige ich euch eines meiner neueres Oberteil, den es bisher noch nicht auf den Blog geschafft hat und einen ca. 6 Jahre alten Rock.

Los geht es mit dem Oberteil: Ich habe euch ja schon zwei Varianten von meinem liebsten Rollkragenschnittmuster, dem Schlauchkleid von The Couture gezeigt aber habe bisher den Schnitt und meine Änderungen nicht näher beschrieben, das hole ich heute nach.

Durch Zufall bin ich dann auf das kostenlose Rollkragen-Schnittmuster von The Couture gestoßen. Der Schnitt entsprach genau meinen Vorstellungen: Der Rollkragen liegt nah am Hals, muss nicht umgeklappt werden und der Schnitt ist nicht super enganliegend und für mich besonders wichtig, die A0 Datei ist auch mit dabei. Dafür, dass ich nen Klebemarathon veranstalte muss schon viel passieren und mittlerweile gibt es ja genügend Schnitthersteller, die die A0 Dateien zum Plotten mitliefern.

Danke MeMadeMay habe ich einen Grund meine schicken Strumpfhosen trotz Homeoffice zu tragen.

Ich habe die Seitennaht des Schnittmusters mit der des locker geschnittenen Deer & Doe T-Shirts verglichen und teilweise übernommen, da ich den Pulli noch lockerer haben wollte.

Besonders gut an dem Schnitt gefällt mir, dass es im Rückenteil eine Naht in der Mitte gibt, die ist mit meinem Hohlkreuz sehr praktisch und so habe ich dort in dem Bereich keinen ungewollten überschüssigen Stoff.

Geändert habe ich inzwischen folgendes (auf dem Foto in rot): Den Kragen und die Schultern einen Tick verbreitert und wie bereits beschrieben, die Seitennaht von einem anderen Schnitt übernommen.

Für die Variante, die ich heute zeige, habe ich einen kuscheligen “Derby Ribbed Jersey” (95 % Tencel 5 % Elasthan) von Meet Milk verwendet.

Den Rock kennt ihr vielleicht schon – den habe ich 2014 genäht … und ja damals waren meine Röcke noch um einiges kürzer. Die Länge ist schon okay – fühle mich darin wie ein junger Hüpfer und nicht wie auf die 40 zugehend 🙂 . Ursprünglich hatte der Rock noch abnehmbare Träger, aber diese haben sich für mich im Alltag als nicht tauglich erwiesen und ich habe diese nur ein paar Mal verwendet.

Schnittmuster Oberteil: Schlauchkleid/Shirt von The Couture (kostenloser Schnitt)
Material: “Derby Ribbed Jersey” (95% Tencel 5% Elasthan) von Meet Milk via MeterMeter, schmales Band für Schulternaht
Änderungen: Seitennähte von Deer & Doe T-Shirt übernommen, Schultern und Kragen verbreitert
Fazit: Wer auf der Suche nach einem guten Rollischnitt ist, den kann ich den Schnitt nur empfehlen, auch wenn es mich stört, dass bei dem Schnitt die Nahtzugabe noch hinzugefügt wurden musste.

Schnittmuster Rock: 1/2 Teller, geänderter Bund von Deer and Doe (siehe Blogpost von 2014)
Material: Wolle, Reißverschluss, Einlage und Futter.
Änderungen: keine, da der Schnitt “selbst” entwickelt wurde
Fazit: Obwohl ich 2014 geschrieben habe, dass ich mir von dem Schnitt noch weitere Varianten nähen möchte, habe ich das bisher nicht gemacht. Warum – keine Ahnung 🙂

Unterschrift Muriel
Von
2

Was Dir auch gefallen könnte:

2 Kommentare

  • Sabrina

    Ich finde es so genial, dass du den Memademay auf deinem Blog machst! Ich freue mich über jeden deiner Posts und es macht großen Spaß, deine Outfits zu verfolgen.
    Danke für deine Mühe

    4. Mai 2021 um 21:23 Antworten
    • Muriel

      Hallo Sabrina,
      vielen Dank für deine Rückmeldung, das freut mich. Hatte schon ein schlechtes Gewissen, dass ich aktuell so viele Posts raus haue.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      5. Mai 2021 um 9:09 Antworten

    Schreibe einen Kommentar zu Sabrina Cancel Reply

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.