Ich versuche mich mal an etwas ganz neuem für mich

{Werbung – da ich einen der beiden Stoffe von Spoonflower bekommen habe}

Also ich vor kurzem den blau-weißen Tüll Black Beauty BH genäht habe, hatte ich das Gefühl, dass dazu keiner meiner bisherigen Panty Schnittmuster passen würde. Spontan habe ich an einen Tanga gedacht. Das ist für mich soweit überraschend, da ich seit meiner Teenagerzeit /als junge Erwachsene keine (String)-Tangas mehr getragen habe und auch nicht das Bedürfnis dazu hatte. Ich fand diese immer als unbequem.

Nun sind einige Jahre 🙂  ins Land gezogen und ich trage inzwischen Kleidungsstücke, die ich damals nicht getragen hätte – warum sollte ich dann nicht auch Tangas an mir mögen. Also wollte ich es mal ausprobieren.

Somit habe ich vor kurzem mich an einen Lyla Tanga von EvieLaLuve versucht (noch nicht verbloggt). Dieser Schnitt war nichts für mich, da der an der Seite zu schmal ist und ich finde, das sieht an mir nicht gerade vorteilhaft aus. Ich vermute, dass ein Schnitt, der an der Seite breiter ist und so den “Druck” vom Falzgummi/Bundgummi besser verteilt wird, besser für mich ist. In die Auswahl kamen dann der Gia Thong sowie der Delphine Thong (beide von OhhhLuLu).

Diese wollte eigentlich erst irgendwann demnächst in Ruhe nähen aber leider kam mir da das heutige #BRAugust Thema “Throwback Thursday” in die Quere. Melanie und ich hatten uns mit unserem @500and5_bramakingblog Account auf einen Rückblick auf die letzten Jahre für den heutigen Post vorbereitet und mussten dann, als wir gelesen haben, dass es eigentlich dabei um “vintage inspirierte Unterwäsche … geht” um disponieren. Also musste ein neuer Plan her, der sowohl vom nähtechnischen als auch vom Aufwand fürs Fotografieren in den Tagesplan passt. Da fiel mir meine Tanga Idee wieder ein und ich habe mich an dem Delphine Thong versucht.

Ich wollte mir den schönen Spoonflower Sportlyra nicht verhunzen und habe deswegen für die erste Variante schwarzen Mikrofaser verwendet. Meine bevorzugte Variante war C, mit der Spitze. Leider ist der Schnitt für meinen eher kurzen Oberkörper viel zu lang und hing mir quasi unter der Brust … sooo “high waist” wollte ich, dass dann doch nicht und sieht bei den Tragebilder von OhhhLuLu auch nicht so hoch aus. An der schwarzen Panty habe ich oben rund rum 3,5cm weggenommen. Als ich dann das Falzgummi dran hatte, ist mir aufgefallen, dass das vorne zwar okay aussieht, hinten aber viel zu hoch ist.

Ansicht von hinten

Aktuell habe ich noch keine Motivation das Falzgummi wieder abzutrennen. Mal sehen, wie es nach dem ersten Tragen aussieht. Des Weiteren fand ich nach dem Kürzen der Mikrofaser, dass das Verhältnis zwischen der breiten Spitze und dem Stoff nun nicht mehr harmonisch aussieht. Ansonsten war ich zufrieden mit der Passform. Auch wenn ich übersehen hatte, dass diese Variante gar kein Tanga ist.

Eine Sache fand ich an der Anleitung bzw. dem Video Tutorial nicht gut. Es wird erwähnt, dass man für den Zwickel entweder Falzgummi oder Zierlitze verwenden kann. Ich finde man kann diese beiden Gummibänderarten nicht ohne Änderungen am Schnitt auswechseln. Denn bei Falzgummi müsste die Nahzugabe weg bzw. wenn der Schnitt für Falzgummi an der Stelle erstellt worden wäre, müsste man beim Zuschneiden an der Stelle die Nahtzugabe hinzufügen. Ich habe dann geschaut, wie breit der das Schnittteil ist, welches an den Zwickel angenäht wird und diesen dann mit Falzgummi eingefasst, mit Zierlitze wäre der Zwickel zu schmal geworden.

Nach der schwarzen Variante habe ich mich an den Spoonflower Stoff getraut. Der Sportlycra mit dem tollen Design von ShopCabin habe ich schon länger aber bisher noch keinen passenden Schnitt gefunden, bei dem die Streifen gut zur Geltung kommen würden. Für einen High Waist Schnitt finde ich den Stoff ideal. Die Variante A des Schnittes ließ sich sehr schnell nähen. Bevor ich das obere Falzgummi angenäht habe, habe ich die Panty angezogen und mithilfe eines Gummibandes die gewünschte obere Kante markiert und dieses dann mit einem Kreidestift nachgezogen. Ich war sehr überrascht wie die Linie, an der ich dann kürzen musste, aussah. Gerade ist anders: Man sieht, dass ich am Bauch mehr Stoff brauche (bzw. weniger weggenommen habe) aber dafür hinten an meinem Hohlkreuz viel Stoff wegkam. Wenn ich die Panty trage ist die obere Kante gerade. Sehr faszinierten.

So viel Stoff konnte ich am Bund vorne und hinten weg nehmen und es ist immer noch ein High Waist Tanga

Ob ich mich nun in einem Tanga wohlfühle, kann ich euch noch nicht sagen … schließlich habe ich diese erst heute genäht aber ich schreibe sicherlich nochmal in einem Blogpost über meine Erfahrungen damit.

Schnitt: Delphine Thong (OhhhLulu)
Material:
Version 1: schwarze Mikrofaser (Sewy), Spitze (CosturaStudioShop), Falzgummi, Baumwoll-Jersey (Zwickel)
Version 2: Spoonflower Sport Lyca (Druck von shopcabin), Falzgummi, Baumwoll-Jersery (Zwickel)
Änderungen: um einiges gekürzt da der Schnitt viel zu hoch (selbst für eine Highwaist Panty) saß.
Fazit: Ich werde jetzt mal schauen müssen, ob Tangas was für mich sind.

Unterschrift Muriel

Von
0

Was Dir auch gefallen könnte:

Gib einen Kommentar ein

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen