MeMadeMay Tag 8: 1940 trifft 2020

Mein heutiges MeMadeMay-Outfit ist inspiriert durch das gestrige Outfit von @heatherlou (leider ist die Story nicht mehr verfügbar). Sie hat ihre Adrienne Blouse mit einem Jenny Overall kombiniert. Ich habe 2017 einen ähnlichen Overall genäht und seitdem aber nur selten getragen, da ich mir nicht sicher war, wie ich diesen kombinieren soll, ohne auszusehen, als wäre ich aufm Weg zum Spielplatz. 😉 Dank ihrer Inspiration habe ich endlich eine Kombination gefunden, die mir richtig gut gefällt und ich mich damit auch angezogen fühle. Das Schnittmuster meines Overalls von Wearing History ist eine Neuauflage eines Schnittes von 1940.

Die Adrienne Blouse ist eines der Schnittmuster, welches ich Ewigkeiten an anderen bewundert habe, bis ich mir endlich die Zeit genommen habe, mir selbst eine Version zu nähen. Der Schnitt besteht nur aus drei Schnittteilen – Oberteil (ja, eines welches für Vorderteil und Rückteil verwendet wird), Ärmel und Ausschnittbündchen.

Mir war vorm Kauf des Schnittes nie aufgefallen, dass der Ausschnitt hinten und vorne der gleiche ist. Gerade bei Oberteilen mit langen Ärmeln habe ich es lieber, wenn der Rücken zu ist und es da nicht reinziehen kann.

Beim Nähen habe ich mich gewundert, was ich falsch gemacht habe, dass bei mir die Naht am Ärmel, in der das Gummiband verläuft, und die Naht kommend vom Ausschnittbündchen nicht aufeinander trifft. Ein paar Wochen später bin ich auf Instagram auf eine Unterhaltung darüber gestoßen und der Konsens war, dass da beim Schnitt erstellen nicht drauf geachtet wurde. Durch die Raffung am Ärmel fällt es im getragenen Zustand nicht so auf, aber ich weiß es halt. Ich sinniere noch darüber, ob ich es beim nächsten Mal ändere.

Der Ärmel hat schon sehr viel Volumen und beim nächsten Mal würde ich davon etwas herausnehmen, dafür aber den Ärmel verlängern, sodass er eher für Winter geeignet ist.

Ich trage das Oberteil sehr gerne und bin froh, jetzt noch eine tolle Outfitkombination dafür gefunden zu haben. Obwohl das Oberteil – das Somerset, welches ich gestern getragen habe – ähnliche Ärmel hat, fühle ich mich in der Adrienne Blouse wesentlich wohler.


Schnitt: Adrienne Blouse von Friday Pattern Company
Material: Viskosejersey, BH-Trägergummi
Änderungen: bisher keine, beim nächsten Mal: den hinteren Ausschnitt am Schnitt (“Rückenteil” + Ärmel) höher machen, Ärmel verlängern, Oberteil um 3cm verlängern
Fazit: Ich liebe das Oberteil, leider ist die Stoffsuche dafür etwas tricky, der Stoff muss dünn sein, aber nicht zu dünn, dass die Unterwäsche sich zu sehr abzeichnet.


Infos zum Overall gibt es in dem Blogpost dazu.

Unterschrift Muriel

Von
1

Was Dir auch gefallen könnte:

1. Kommentar

  • MeMadeMay Tag 26: Adrienne Blouse, die Zweite und Flint, die Zweite :-) – Nahtzugabe5cm.de

    […] Oberteil ist eine abgewandelte “Adrienne Blouse” (Friday Pattern Company). Meine erste Variante habe ich vor kurzem in Kombination mit meinem Jeans Overall gezeigt. Ich war so begeistert von dem […]

    26. Mai 2020 um 21:07 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen