MeMadeMay Tag 15: Die Clown-Leggings und das zu durchsichtige T-Shirt

Also, ich stelle fest, der MeMadeMay in Kombination mit einer Pandemie ist nicht gut für meine Outfit Fotos. Könnten wir das nächstes Jahr bitte wieder ohne Pandemie machen?  Meine Herausforderung ist, dass ich zur Zeit nur alle paar Tage mal überhaupt das Haus verlasse (also mich richtig anziehen muss), des Weiteren habe ich momentan zwei Wochen Urlaub und somit gibt es für mich auch keinen Grund, mich Homeoffice-schick zu machen.

Somit verbringe ich die Zeit in Daheim-Klamotten, welche sich, man glaubt es kaum, im Laufe des Monats auch immer wieder wiederholen. Normalerweise schaffe ich es durch den Mai, ohne Kleidungsstück mehrfach zu tragen, und jetzt an Tag 15 trage ich ein T-Shirt, welches ich bereits an Tag 13 angehabt habe. *grummel* Ich würde sooooo gerne meine tollen Kleider tragen, aber hier daheim während meines Urlaubs wäre das nur Fake – so laufe ich hier einfach nicht rum in meiner Freizeit. Die richtigen Klamotten sind nur was für die Arbeit, Einkaufen und Freunde treffen. Alles Dinge, welche ich zurzeit nicht mache (Arbeit im Büro/Freunde treffen) bzw. aufs Notwendigste einschränke (einkaufen).

Noch eine weitere Sache würde ich gerne anmerken: Normalerweise bin ich auf allen Fotos für den Blog geschminkt oder habe zumindest bisschen Make-Up/Puder im Gesicht. Wenn ich an den MeMadeMay-Tagen in den vergangenen Jahren mal einen Tag hatte, an dem ich nicht raus bin/mich nicht geschminkt habe, gab es immer ein Foto ohne Gesicht. Dieses Jahr mache ich nun konsequent Fotos mit Gesicht, obwohl ich kein Make-Up trage. Wenn ich im Homeoffice sitze, schminke ich mich nicht. Für mich ist es nicht sooo einfach, die Fotos von mir anzuschauen. Ich sehe mich lieber mit Lippenstift und Co., aber der MeMadeMay dokumentiert nun seit 6 Jahren bereits mein Leben im Mai, und so heißt es dieses Jahr eben: viele Daheim-Klamotten und nur sehr selten Make-Up.

Mein Outfit, welches ich heute hauptsächlich getragen habe, konnte ich leider nicht an mir fotografieren, da das Oberteil leider nicht blickdicht ist. Das hellblaue Shirt aus kuschelweichem Jersey war eigentlich als normales T-Shirt geplant. Nachdem das gute Stück fertig war, ist mir aufgefallen, wie durchsichtig der Stoff ist und somit trage ich das Top nur daheim.

Immerhin habe ich es geschafft, mir noch eine weitere Leggings zu nähen. Nachdem ich die erste Leggings, welche ich vor zwei Tagen genäht habe, am liebsten 24h am Stück tragen würde, war das auch dringend notwendig. 🙂

Wie man unschwer erkennen kann, besteht diese Hose aus verschiedenen Jerseystoffen. Ich wollte meine Stoffreste abbauen und dachte, es wäre eine gute Idee, meine Lieblingsstoffe der letzten Monate in einem Projekt zu vereinen … naja, bequem ist die Leggings, aber ich fühle mich damit, als wollte ich entweder in den Zirkus, um als Clown aufzutreten, oder als wäre ich aufm Weg zu einem Esoteriktreffen. Von beiden Fachgebieten habe ich keine Ahnung und auch keinerlei Ambitionen. Da die Hose eh nur für daheim gedacht ist, kann ich es gut verschmerzen, dass die Hose, welche in meiner Vorstellung so cool ausgesehen hat, im echten Leben nicht annähernd so toll aussieht. Immerhin ist sie dank des verwendeten Modal-/Tenceljersey super weich und bequem.


Für diese Leggings habe ich locker die dreifache Zeit gebraucht. Zunächst habe ich so gut wie alle meine Jerseyreste ausm Schrank geholt, farblich sortiert, dann habe ich verschiedene Kombinationen ausprobiert, dann wurden die Streifen geschnitten, jeweils doppelt – eines fürs rechte und eines für linke Bein. Diese Streifen wurden dann mit der Ovi zusammen genäht, das Schnittmuster jeweils aufgelegt und dann ausgeschnitten.


Die Hose ist verglichen mit der ersten Variante in der Länge um einiges dehnbarer. Dieses Mal musste ich diese um ca. 4cm kürzen. Bei der letzten Variante hatte es gerade so für den Saum ausgereicht.

Schnitt Hose: Aila von The Last Stitch (Größe: 38 = Bund, 40 = Hosenbeine)
Material: Modal-/Tenceljersey-Reste, Powernet, BH-Gummiband 1 cm breite für Bund.
Änderungen: wie im Sew-Along, das innere Waistband mit Powernet anstatt aus Stoff
Fazit: durch den noch weicheren Stoff ist diese Leggings noch bequemer als die erste Variante.


Schnittmuster Shirt: Plantain Variante A von Deer & Doe
Material: Art Gallery Knit “Trojkat Sunrise” letztes Jahr auf der Nadelwelt gekauft
Änderungen: Saum anstatt 1,5 Nahtzugabe mit 3 cm genäht
Fazit: aktuell mein bevorzugter T-Shirt-Schnitt.

Unterschrift Muriel

Von
7

Was Dir auch gefallen könnte:

7 Kommentare

  • Twill & Heftstich

    Bei allem, was sicherlich zur Zeit doof ist, MeMadeMay in Kombination mit Pandemie ist gut für Dein Blog. Ich finde es schön dass du wieder viel bloggst. Witzige Idee mit dem Color Blocking bei der Leggins! Werde ich mir merken. Übrigens Dein Kleid hat mir auch sehr gefallen. Liebe Grüße Manuela

    16. Mai 2020 um 1:58 Antworten
    • Muriel

      Hi Manuela,
      da hast Du natürlich Recht. So fleißig was den Blog angeht war ich seit Ewigkeiten nicht mehr.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      16. Mai 2020 um 13:02 Antworten
  • Nria

    Sehr hübsch! Die Leggins fände ich zu einem schwarzen Minikleid ja fantastisch und überhaupt nicht clownig 🙂

    16. Mai 2020 um 19:18 Antworten
    • Muriel

      Hi Nria, danke für deine Rückmeldung. Auf einen ähnlichen Gedanken bin ich gestern Abend auch gekommen. Ich habe ein dunkelgraues T-Shirt-Kleid, das passt gut dazu. Allerdings trage ich auch das T-Shirt-Kleid nur daheim.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      17. Mai 2020 um 20:20 Antworten
  • Lisa

    Liebe Muriel,
    Normalerweise bin ich nur stille Leserin und freue mich immer sehr über deine detailreichen und informativen Posts zu deinen Nähprojekten. Heute möchte ich dir aber unbedingt sagen, dass ich deine ungeschminkt-Fotos ganz besonders gut gelungen finde, du siehst richtig entspannt und jung aus ganz entgegen deinem Gefühl…Make-up lässt einen manchmal auch müde und alt aussehen…
    Also toll, dass du das jetzt so durchziehst!!
    So, nun bin ich gespannt auf dein morgiges Home-Outfit, die Clowns-Leggins sehen sehr bequem aus, die Farbkombi wäre für mich aber auch nur was für zu Hause..
    Liebe Grüße, Lisa

    16. Mai 2020 um 22:50 Antworten
    • Muriel

      Liebe Lisa,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Habe mich sehr darüber gefreut.
      Danke auch für deine offene Rückmeldung zu meinem aktuellen Make-Up Dilemma. Deine Antwort hat mich beim heutigen Foto (auch wieder ungeschminkt und „nur“ in Daheim-Klamotten) selbstbewusster lächeln lassen.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      17. Mai 2020 um 20:09 Antworten
  • MeMadeMittwoch Tag 17: oben und unten Streifen und dazwischen der Clown :-) – Nahtzugabe5cm.de

    […] Zur Leggings gab es diese Woche ja bereits einen ausführlicheren Blogpost. […]

    17. Mai 2020 um 21:04 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen