Ogden Cami mit vielen vielen Fahrrädern

Nachdem ich meiner Schwester die erste Version des Ogden Cami, welche bei mir im Brustbereich gespannt hat, angedreht hatte, kam ich auf die Idee, ihr wenigstens noch eine richtige eigene Version zu nähen. Den Stoff dafür hatte ich bereits 2017 beim Stuttgarter Bloggerinnentreffen für sie gekauft, aber hatte bisher noch keine Idee, was ich daraus nähen sollte.

Der dünne Batist ist leicht durchsichtig, so dass ich mich dazu entschlossen habe, das Oberteil komplett mit weißem Batist zu füttern. Das im Schnitt vorgesehene Futter geht eigentlich nur bis unter die Brust.

 

Der Schnitt näht sich wirklich schnell. Eine der Herausfordrungen an dem Shirt ist, dass man recht schwer vorne und hinten unterscheiden kann. Bei der ersten Version hatte ich ein Label hinten eingenäht, aber das hätte bei dieser Variante durchscheinen können, das fand ich nicht so schön. Jetzt bin ich gespannt, ob sie so damit zurecht kommt oder ich demnächst dort nochmal ein kleines Label hinten einnähen darf.

 

Diese Batist Variante ist sehr luftig und ich glaube leider für den Herbst auch mit Jäckchen nicht unbedingt so geeignet. Naja, im nächsten Jahr wird es ja sicherlich auch wieder warm. 🙂

Schnittmuster: Ogden Cami von True Bias (Größe 4)
Material: 2x Batist (Fahrrad + weißer)
Änderungen: komplett gefüttert.
Fazit: meine Schwester hat sich sehr über das Shirt gefreut.

Unterschrift Muriel

Von
0

Was Dir auch gefallen könnte:

Gib einen Kommentar ein

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen