Neue Top-Liebe: Ogden Cami

Das ich mal ein luftiges Trägertop nähe, hätte ich vor ein paar Monaten noch nicht gedacht. Trägertops waren für mich, da man entweder die BH-Träger sieht oder einen trägerlosen BH darunter tragen “muss”, nicht wirklich ne Option, auf die ich Lust hatte, diese zu tragen.
Vor ein paar Monaten bin ich über einen privaten Stofftausch an einen tollen 3m “Rifle Paper Co.” Viskosestoff gekommen, daraus wollte ich nochmal eine Version meines Trägerkleids vom letzten Jahr nähen. Dafür brauche ich allerdings keine ganze 3m Stoff. Da ich den Stoff erst anscheiden wollte, wenn ich eine sinnvolle Verwendung für den Rest gefunden habe, habe ich Ausschu nach einem Oberteilschnitt, der möglichst wenig Stoff benötigt und für Viskose geeignet ist, gehalten. Trotz meiner inzwischen umfangreichen Sammlung an Schnittmustern und Schnittmusterzeitschriften war da nichts dabei und so habe ich mich online umgeschaut. Meine Wahl viel schnell auf das Ogden Cami (True Bias) – davon gibt es online sehr viele tolle Beispiele und bei Pattern Review ausführliche Berichte zum Sitz des Oberteils bzw. Änderungen.

Um nicht gleich den guten Stoff zu verschneiden, habe ich in meiner Probestoffkiste gekramt und mir fiel ein vor fast 10 Jahren gekaufter Polystoff in die Hände. Vom Material (billiger Polyesterstoff) sowie vom Design würde ich den Stoff heute nicht mehr kaufen, aber damals hatte ich wenig Erfahrung und große Freude an (vermeintlichen) Stoffschnäppchen. Laut Maßtabelle war ich eine Größe 4. Genäht war das Oberteil super schnell (ca. 1,5h) – leider spannte es etwas im oberen Brustbereich. Es wäre tragbar gewesen, aber meine Schwester hat sich dem Oberteil erbarmt und so ist es in ihren Kleiderschrank gewandert.

Für mich habe ich die nächste Größe abgepaust und gleich auch das Futter um 3cm verlängert, damit dieses unterhalb der Brust endet. Ich habe den Reststoff verwendet, mal schnell vor der Arbeit genäht und dann auch gleich getragen (so schnell geht es bei mir normalerweise nicht).
Das Top passt super zu dem Tellerrock, den ich vor ein paar Monaten genäht habe. Das Oberteil hat seinen ersten Tragetest inkl. Konzertbesuch mit viel Tanzen gut überstanden, aber ich muss sagen, in dem Polyesterstoff war es wie in einer kleinen Mini-Sauna. Bin sehr froh, dass ich inzwischen andere Stoffqualitäten kaufe.

Ach so, die wichtigste Info hab ich fast vergessen – ich trage das Oberteil mit einem meiner trägerlosen BHs (Esplanade Bra). Die Kombination funktioniert für mich sehr gut.

Schnittmuster: Ogden Cami von True Bias (Größe 4 (1. Version), 6 (2. Version).
Material: 100% Polyester (tragbare Probe)
Änderungen: bei der ersten Version keine, beim zweiten eine Größe hoch + Futter um 3cm verlängert
Fazit: super schnell genäht und trägt sich sehr gut. Weitere Varianten bereits in Planung (wenn ich mal den Schwung habe, versuche ich den auch jetzt mitzunehmen, mit Jäckchen trägt es sich ja noch im Herbst).

Unterschrift Muriel

Von
5

Was Dir auch gefallen könnte:

5 Kommentare

  • Twill & Heftstich

    Wunderschön in dem Print! Schade, dass das Tragegefühl nicht so ist. Liebe Grüße, Manuela

    27. September 2019 um 19:17 Antworten
    • Muriel

      Hi Manuela, danke für deinen Kommentar. Ja, das ist schade aber immerhin merke ich, dass ich in den letzten Jahren einiges über Stoffqualitäten gelernt habe – das ist auch was. Lieber Gruß, Muriel

      30. September 2019 um 10:23 Antworten
  • 500 days of sewing

    Das habe ich heute auch auf meine Liste gepackt 🙂 Morgen möchte ich einen Stoff für eine lange Winslow Culotte zuschneiden und erhoffe mir, dass noch etwas Stoff für ein Ogden Cami übrig bleibt. Hab den Schnitt in Größe 6 zugeschnitten und bin mal gespannt wie die Größe für mich ist. Mein Esplanade müsste übrigens auch mal wieder “ausgeführt” werden. Das wäre ja die Gelegenheit. Bin gespannt auf Tragefotos an dir!

    28. September 2019 um 20:34 Antworten
    • Muriel

      Hi Melanie, ja, das Ogden Cami ist ein guter Grund für den Esplande. Drücke Dir die Daumen, dass der Stoff reicht. Lieber Gruß, Muriel

      30. September 2019 um 10:22 Antworten
  • Ogden Cami mit vielen vielen Fahrrädern – Nahtzugabe5cm.de

    […] ich meiner Schwester die erste Version des Ogden Cami, welche bei mir im Brustbereich gespannt hat, angedreht hatte, kam ich auf die Idee, ihr wenigstens […]

    7. Oktober 2019 um 11:45 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen