Boylston Bra – der Endgegner wurde bezwungen

Yeahhh, ich habe meinen BH-Endgegner besiegt. Anfang 2017 hatte ich einen Blogpost zu meinem Misserfolg mit den Schnitt “Boylston” (Orange Lingerie) geschrieben. Trotz mehrerer Versuche habe ich es damals nicht geschafft, die richtige Größe für mich zu finden. Meine Erkenntnis damals war, dass die für den Schnitt verwendete Messmethode für mich einfach nicht funktioniert (siehe oben verlinkter Blogpost).

Die Vorbereitungen:

Seit 2017 habe ich weitere Erfahrungen mit dem BH nähen gesammlt und so habe ich mich wieder an den Schnitt rangetraut. Da mir andere Schnitte von Orange Lingerie passen (Esplanade Bra (bereits 3x genäht), Marlborough (dazu gibts noch nen Blogpost)) dachte ich, dass müsste doch zu schaffen sein, und habe mutigerweise anstatt der Größe, die ich laut Messung haben sollte, die Größe verwendet, die ich bei den anderen Schnitten auch verwende. Laut Messung wäre ich eine 32B, habe mich aber für eine 32C entschieden.

Beim ersten Versuch 2017 war ich noch der Ansicht, dass ich den BH unbedingt mit Laminat (Polsterung) brauche – weil ICH trage ja keine BHs ohne Laminat. Ja, so ändern sich die Zeiten und aktuell ist mein Lieblings-BH der ungepolsterte Harriet Bra (Cloth Habit). Hätte ich damals nicht vermutet. So habe ich dieses Mal den Versuch auch gleich ohne Laminat gestartet.

Erfahrungsgemäß habe ich als erstes die Bridge (Mittelteil) verschmälert. Ich nehme dazu inzwischen immer das Harriet Bridget Schnittteil, schneide das neue Bridge Teil in der Mitte auseinander und schiebe die Teile soweit aufeinander, dass diese der Breite vom Harriet entsprechend. Vorsichtshalber habe ich auch alle Band-Schnittteile der beiden BH Schnitte übereinander gelegt, um die Länge zu prüfen, das hat gepasst. Ich habe dann nur noch die hintere Rundung (dort wo der BH Träger dran kommt) geändert, da der BH-Verschluss breiter war als im Schnitt vorgesehen.

Bei dem verwendeten Stoff bin ich gleich volles Risiko eingegangen. Normalerweise verwende ich bei ersten Versuchen mit einem Schnitt nie “schönen” Stoff, sondern eher was, um das es nicht so schade wäre … bei dem Stoff und nach der ganzen Vorarbeit war ich sehr zuversichtlich und habe einen meiner BH-Stoff-Schätze angeschnitten. Diesen habe ich mir mal zusammen mit einem dehnbaren Ausbrennersamt (habe daraus schon ein Set genäht) in Neuseeland bei Nellie Jonas bestellt. Das restliche Material hatte ich “zufällig” schon daheim. Wie bei all meinen BHs dopple ich das Powernet am hinteren Band immer, das macht den BH sehr stabil und seit ich das so mache, ist mir noch kein BH ausgeleihert. Das Problem hatte ich noch bei meinen ersten selbst genähten BHs, bei denen das Backband nicht gedoppelt wurde. Ich glaube, den Tick habe ich aus einem der Craftsy Kurse mit Beverly Johnson.

Nähen:

Als ich mit dem BH angefangen habe, fand ich es noch eine gute Idee, den Cup mit hellem Garn abzusteppen …. als ich dann wochenspäter das dunkle Powernet genäht habe, fiel mir auf, dass das nicht so ne praktische Idee war. Ich war “ständig” nur am Garn wechseln, mal komplett oben und unten, mal nur eine Seite – urgss. Ein bisschen mehr Planung hätte mir da Arbeit erspart. Ansonsten näht sich der BH wie jeder andere BH auch und bis auf die Verarbeitung des Trägers (dies ist ein Stoffträger) gibt es keine Besonderheiten zu beachten.

Ich habe beim Träger das Gummiband minimal angezogen, hatte Sorge, dass der Stoffträger (nur der hintere Bereich ist dehnbar) von der Schulter rutscht. Außerdem habe ich den hinteren Teil des Trägers verschmälert, so dass dieser in den 12mm Ring passt. Ich vermute, der Schnitt sieht einen wesentlich größeren Ring vor, aber das hätte mit meinem 12mm Trägergummi nicht gut ausgesehen.

In die obere Kante am Cup verarbeite ich normalerweise immer ein schmales Einziehgummi bzw. Framiltonband, welches ich minimal dehne. Hatte die letzten Male den Eindruck, dass ich mir das sparen kann, da ich an der Stelle das Band einfach nicht brauche (ja, ich weiß, bei Anderen macht das Sinn). Ich verwende unter dem Oberstoff immer Powernet und der ist mir noch nie ausgeleiert – bei weicheren/zu dehnbaren Materialen am oberen Cup z.B. Spitze/Mikrofaser innen & außen würde ich ein schmales Gummi verwenden. Mein Plan hat funktioniert und auch ohne Gummiband bleibt alles schön eingepackt.

Passform:

Ich hab mich sehr gefreut, dass der BH passt. Würde den Sitz als gut beschreiben, aber da ist noch Potential für Verbesserungen. Zum einen liegt das Mittelteil nicht komplett an. Ich habe die Vermutung, dass evtl. eine Cupgröße größer helfen würden. Das probiere ich als nächstes aus und wenn es nicht das war, würde ich doch die Anpassung an den Schnitteilen vornehmen (müssen). Insgesamt ist der BH aber gut tragbar.

Normalerweise verwende ich bei BH-Schließen immer 3-fache (also drei Reihen an Haken/Ösen) – bei der Schließe habe ich beim Kauf wohl nur auf die Farbe geachtet und so ist mir erst beim ersten Anprobieren aufgefallen, dass dort eine Reihe fehlt. Hätte ich da vorher drauf geachtet, hätte ich das Band noch um einen Tick verlängert, aber auch so geht der BH gut zu und schneidet nicht ein.

Dies war mein erster BH mit Stoffträgern (nur der hintere Teil ist verstellbar). War zuerst misstrauisch, ob die halten und nicht komisch abstehen, aber die Träger passen super. Passt vom Prinzip gut, aber ein bisschen mehr Dehnbarkeit wäre für mich doch besser. Würde fürs nächste Mal den nicht dehnbaren Teil noch um ein paar cm kürzen, damit ich mehr Gummiband verwenden kann und so mehr Flexibilität in den Träger bekomme.

Der Ausschnitt, den der BH zaubert, gefällt mir richtig gut. Die Träger liegen extrem weit auseinander, aber bei mir rutschen die nicht (hab schon wild mit den Armen gewackelt und den BH bereits mehrmals getragen). Könnte mir aber vorstellen, dass diese für den ein oder anderen zu weit außen wären – aber die Änderung, diese nach innen zu versetzen, sollte einfach machbar sein.

Der BH gefällt mir richtig gut und ich hätte daraus gerne noch eine passende Panty … aber, da ich den Schnitt noch eine Cupgröße größer versuchen möchte, hat das Vorrang. Mein Hintergedanke: wenn ich genau die gleichen Materialien nochmal verwende, dann kann ich am besten beurteilen, ob das gewünschte Resultat eintritt oder nicht. Leider wird das schon extrem knapp – es kann sein, dass es doch nicht reicht. 🙁 Drückt mir Daumen. Aber es steht jetzt schon fest, dass ich keine Chance habe, dass von dem Stoff überhaupt ein Stückchen übrig bleibt, das für ein Detail an einer Panty reiche würde. *schluchz* Ich hätte sooo sooo gerne ein BH-Set aus dem Stoff. In dem Shop gibt es den Stoff inzwischen auch leider nicht mehr (hatte nachgefragt).

Schnittmuster: Boylston Bra (Orange Lingerie)
Material: Stretch-Satin, Powernet, BH-Bügel, Unterbrust-Gummi, Zierlietze, nicht dehnbaren Tüll, BH-Schließe, Bügelband,
Änderungen: siehe Text + Backband wie immer gedoppelt
Fazit: Ich freu mich sehr, dass ich nun mit mehr BH-Näherfahrung meinen “Endgegner” besiegen konnte. Das Dekoltee, das der BH zaubert, gefällt mir sehr. Jedoch beim nächsten Mal versuche ich es mit dem Cup eine Größe größer.

Panty (siehe erstes Foto):
Schnittmuster: Claudia Panties von ohhh lulu
Material: Spitze, Zierlietze und Mikrofaser (Sewy), Jerseyrest für Zwickel
Änderungen: Schrittnaht verschmälert
Fazit: sehr schöner Schnitt, probiere ich nochmal aus (Änderungen sind in diesem Blogpost beschrieben).

Unterschrift Muriel

 

Von
2

Was Dir auch gefallen könnte:

2 Kommentare

  • Schnitt für Schnitt

    Hallo Muriel, eigentlich war mein Kommentar gar nicht wichtig, aber ich probiere es nochmal 🙂
    Ich habe zwar kaum Wort ein Wort von dem verstanden, was du geschrieben hast, aber das Ergebnis sieht gelungen aus! Irgendwann mache ich auch mal einen BH-Kurs, und dann kann ich auch mitreden. Aber vor allem habe ich mich gefreut, dass es auf deinem Blog wieder etwas Neues gab. Liebe Grüße Christiane

    19. September 2019 um 17:07 Antworten
    • Muriel

      Hi Christiane, vielen Dank, dass es nochmal mitm kommentieren versucht hast. Jetzt hat es ja geklappt. Habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut. Falls Du mal Tipps zum Thema BH Kurse möchtest, kannst Du Dich gerne melden. Lieber Gruß, Muriel

      30. September 2019 um 10:24 Antworten

    Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen