Geschenke für den Mann: Game of Thrones Shirts

{Fotohintergrund = Kooperation mit Spoonflower}

Der Mann ist Fan der TV-Serie “Game of Thrones” und was liegt da näher, als ihm Shirts mit Motiven aus der Serie zu schenken. Auf die Idee kam ich letztes Jahr durch ein T-Shirt von Annegret (Blindsti.ch – hab online leider kein Bild ihres tollen Shirts gefunden). Sie hatte mittels der “Alabama Chanin”-Technik das Logo der Starks auf ein T-Shirt per Hand genäht. Die Idee habe ich aufgegriffen und es, ehrlich gesagt bis auf die Farbkombination, nachgemacht. 🙂

Weil ich mir nicht sicher war, ob mir die Technik liegt und ob das hinterher nach was aussieht, habe ich zunächst ein Probeteil auf Jerseyresten gemacht – eigentlich wollte ich es nur mal kurz ausprobieren, aber dann hat es mir so viel Spaß gemacht, dass ich den ganzen Wolf genäht habe. Das gute Stück hängt jetzt als Deko an meinem Nähplatz – irgendwann will ich es mal in einen Bilderrahmen packen.

Probeversion

Dann gings los mit dem eigentlichen T-Shirt:

  1. Ich habe das komplette T-Shirt-Vorderteil mit einem dünneren grauen Jersey gedoppelt und mit Heftfäden die beiden Lagen am Rand als auch im Bereich der späteren Applikation temporär befestigt. So konnten sich die beiden dehnbaren Lagen nicht verschieben.
  2. Ich habe das Motiv (zu finden im Internet) auf Freezer Paper ausgedruckt, dann hat der Mann mit einem feinen Cuttermesser die Umrisse ausgeschnitten.
  3. Das Freezer Paper habe ich dann auf den Stoff aufgebügelt und dann haben wir beide zusammen mit silbernem (auswaschbarem) Filzstift das Motiv übertragen. Anschließend wurde das Freezer Paper wieder abgezogen.
  4. Dann ging der Spaß los (meine ich ehrlich) – ich habe mich mehrere Abende gemütlich aufs Sofa verzogen und habe mit Rückstichen und grauem Jeansgarn das Motiv nachgenäht.
  5. Im Anschluss durfte der Mann mit ner kleinen Stickschere in mühevoller Kleinarbeit die einzelnen Flächen ausschneiden, so dass der graue darunterliegende Stoff sichtbar wurde.
  6. Das Nähen des restlichen T-Shirts (mit der Ovi/Cover) war dann keine große Aktion mehr.

Ehrlich gesagt, habe ich fast ein Jahr gebraucht, bis ich die Fotos vom Shirt gemacht habe – leider sieht der graue Stoff inzwischen etwas mitgenommen aus, aber das T-Shirt wurde zu meiner Freude auch sehr häufig getragen. Ich könnte mir vorstellen, die Technik nochmal zu verwenden. Für mich selbst habe ich aber noch keine Einsatzmöglichkeit gefunden.

Da sich das erste Game of Thrones Shirt so großer Beliebtheit erfreut, kam inzwischen noch ein zweites T-Shirt dazu. Auf die Idee kam ich durch den Vorschlag von Martina (Machwerk). Als wir uns auf den Taschennähkurs mit ihr vorbereitet haben, hatte sie uns angeboten, dass sie uns zusätzlich zeigen könnte, wie Siebdruck funktioniert. Das wollte ich schon länger mal ausprobieren. Sie hat tolle Siebdruckschablonen und am besten hat mir das Targaryen-Motiv gefallen. So kam ich auf die Idee, wieder ein Shirt für den Mann zu nähen.

Schnitt: Max von Pattydoo (ohne Änderungen)
Material: schwarzer Baumwolljersey (Eulenmeisterei), grauer Jersey &  Bündchen vom eigenen Vorrat.
Änderungen: keine
Fazit: Der Mann liebt seine Game of Thrones Shirts und ich hätte Lust, noch weitere zu nähen. Vielleicht bekomme ich dann nochmal die Gelegenheit, eine für mich neue Technik zu verwenden. Hat jemand eine Idee?

Verlinkt bei der tollen Sewlala Aktion von Melanie von The Flying Needle und Steffi von Sewrender.Unterschrift Muriel

 

Von

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen