Mein zweiter Taschennähkurs bei Machwerk

Vor ein paar Wochen gings zusammen mit Brina (Brina_Sews), Melanie (500daysofsewing), Yacurma (@yacurama) und einer Freundin (die immer noch ohne Social Media/Blog ist 😉 ) zu einem Taschennähkurs von Martina (Machwerk).

2016 hatte ich bereits meinen ersten Taschennähkurs bei ihr gemacht. Inzwischen ist ihr Arya Handtaschen-Schnitt mein Standard-Schnitt geworden – ich habe zwei Stoffvarianten und zwei Ledervarianten (die erste aus petrolfarbenen Leder). Im Kurs ist noch eine gelbe Ledervariante entstanden.

Im Badezimmer unserer Ferienwohnung reihten sich gleich drei Carpet Bags aneinander. Links von unserer Nr 5, in der Mitte meine und rechts die von Brina.

Innentasche

Für den Kurs hatte ich mir zwei Projekte überlegt, zum einen die bereits vor einem Jahr zugeschnittene Arya fertig zu nähen, und – das war das wichtigere Projekt – einen Siebdruck für den Mann. Martina hatte uns das angeboten und da ich schon lange mal diese Drucktechnik ausprobieren wollte, hab ich gleich “ja” gesagt. Martina ist Fan von Game of Thrones und so hatte sie auch dazu passende Siebdruckplatten. Der Mann ist ebenso Fan der Serie und so hatte ich die Idee, ihm ein Game of Thrones Motiv auf Jersey für ein T-Shirt zu drucken. Dafür habe ich BIO-Jersey bei der Eulenmeisterei bestellt und vorgewaschen.

An einem Freitag Abend haben wir uns alle in Karlsruhe getroffen und sind von dort weiter die 2,5/3h via Auto zu unserer Ferienwohnung gefahren. Für Nähtreffen bin ich inzwischen eigentlich gut organisiert und verwende Checklisten, damit ich nichts vergesse. Ich habe auch vorbildlich alles auf der Checkliste abgehakt und in meine Makerstote gepackt. Jedoch 20min vor Ankunft bei der Ferienwohnung (inzwischen war es kurz vor 21h) ist mir aufgefallen, dass ich sowohl die komplette Tasche mit den vorbereiteten Projekten als auch mein Werkzeug daheim stehen gelassen hatte. Den Punkt “gepackte Taschen auch mitnehmen” gabs nämlich nicht auf der Liste. 😉 Zu dem Zeitpunkt war umkehren keine Option mehr.

Die anderen Mädels waren sehr nett und haben mir angeboten, dass ich ihr Werkzeug verwenden könnte, und Leder würde ich von Martina kaufen können, aber ich wollte ja hauptsächlich den Siebdruck machen. Das sollte das Geburtstagsgeschenk für den Mann werden. Online habe ich versucht, einen Stoffladen zu finden, der Samstag früh geöffnet ist und Jersey hat, aber in der Ecke war da nichts zu finden. Ich war sehr traurig, dass ich, wenn ich schon mal was für den Mann machen möchte, ich mir das selber verbaue. *grummel* Am nächsten Morgen habe ich den Mann angerufen und wollte ihn ganz lieb fragen, ob evtl. die Möglichkeit besteht, dass er die 2,5h/3h Fahrt (one-way) auf sich nimmt und mir mein Werkzeug und die Projekttasche bringen könnte. Als ich ihn angerufen habe, saß er quasi schon im Auto – er wollte mich überraschen *ganz große Liebe* und so kam er dann noch, bevor wir unsere Nähmaschinen aufgebaut hatten, an. Hach, ich war so happy. Jetzt konnte ich doch meine Projekte machen.

Im Kurs hatten wir die Möglichkeit, auf einer unglaublich tollen Ledernähmaschine nähen zu können. Was für ein Unterschied. Allerdings hat die Fußsteuerung mit zwei Pedalen ein bisschen Eingewöhnung gebraucht, zumindest bei mir. Die Nähmaschine näht selbst durch festes Leder wie durch Butter – hach, das war toll. Ich habe dann zuerst an meiner vorbereiteten Arya genäht und von Martina noch ein paar sehr nützliche Tipps zum Umgang mit Leder erhalten.

Später habe ich mich dann an meinen ersten Siebdrucken versucht. Das war sehr interessant und ich möchte unbedingt mal einen Kurs dazu besuchen. Nach ein paar Versuchen habe ich mich dann an das eigentliche Game of Thrones Motiv getraut. Ich hatte den Jersey noch nicht zugeschnitten, so dass ich im Notfall noch weitere Versuche gehabt hätte aber mein erster Versuch auf dem Jersey hat gleich geklappt.

meine ersten Siebdruckversuche

Siebdruck auf Jersey

Unsere an dem Tag entstandenen Taschen. hinten rechts: Yacurama (dunkelblau); davor: Brina (braun); vorne rechts: Melanie (dunkelblau); links 1.+2. Reihe: von unserer Nr 5. Auf dem Boden davor mein Siebdruck auf Zeltplane.

Melanie hat auch einen Blogpost zum Kurs geschrieben.

Vielen Dank an Martina für diesen fantastischen Tag.

Schnittmuster: Arya klein von Frau Machwerk
Material: Leder von Leder Reinhardt, Baumwollstoff als Futter, Kokkastoff für den “Deckel”, Paspel, Lederhenkel + metallischer Reißverschluss breit (Machwerk), Vlieseline H640
Änderungen: Paspel am “Deckel”, keine Absteppung am oberen Rand. Innentasche auch mit Paspel, Innentasche auf beiden Seiten.
Fazit:Für mich immer noch “mein” idealer Handtaschenschnitt.

Unterschrift Muriel

Von
0

Was Dir auch gefallen könnte:

Gib einen Kommentar ein

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen