Harriet und Claudia

Wer selbst BHs näht, weiß bei dem Blogposttitel gleich, um was es geht. Ich finde, um die Schnittmuster kommt man in der Unterwäsche-Näh-Onlinecommunity nicht drumrum. Ich hatte mich ja lange vor beiden gedrückt.

Vor Harriet, da dies ein BH-Schnittmuster ohne Laminat (d.h. Polsterung ist) und ich der Ansicht war, dass ich “bei meiner BH-Größe” nur gepolstere BHs tragen sollte, und vor der Claudia Panty, da ich es von Kauf-Panties mit Falzgummi am oberen Rand “gewöhnt war”, dass die “immer” unschön eindrücken und sich unter der Kleidung abzeichnen. Jaaaaaaa, inzwischen muss ich zugeben, ich hatte in keinem der Punkte recht und so ist mein neuestes BH-Set entstanden.

Den grauen Harriet habe ich während meinem dritten Sewy-Nähkurs genäht. Der Schnitt hat von Anfang an schon sehr gut gepasst (Blogpost zum zweiten (aus Scuba) bzw. ersten Harriet (Mikrofaser)). Mich hat nur gestört, dass durch die fehlende Polsterung der Größenunterschied zwischen links und rechts bemerkbar war und bei der einen Seite noch Stoff übrig war. Mit der Änderung hat mir unsere Kursleiterin sehr gut geholfen. Es war wieder nur eine Änderung von 3mm. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Unterschied beim BH nähen schon die kleinsten Änderungen machen. Deswegen an alle da draußen – haltet eure Nahtzugabe beim BH nähen penibel ein.

Bei meinen ersten beiden Harriets hatte ich den oberen Cup (welcher aus Spitze ist) mit Powernet gefüttert (Detailfoto – siehe Verlinkung oben). Dadurch geht die Transparenz der Spitze verloren. Mich hat das nicht gestört. Die Kursleiterin hatte die Idee, stattdessen nicht dehnbaren Tüll (den, der sonst für die Bridge verwendet wird) im oberen Cup zu verwenden. Ich war da zugegebenermaßen misstrauisch, ob das funktionieren würde, schließlich ist der obere Cup sonst dank dehnbarer Spitze und Powernet dehnbar, aber ich will ja noch was dazu lernen, und so habe ich den oberen Cup wie vorgeschlagen auf nicht dehnbarem Tüll genäht …. ja, sagen wir mal so, beim nächsten Mal würde ich den zumindest im 45°Grad Winkel zuschneiden, dass dieser doch dehnbar ist. Das Problem ist, dass der Cup sich nun nicht mehr so schön der Brust anpasst und (auf hohem Niveau gemeckert) den oberen Teil der Brust leicht “einhält”. Die Optik mit der leichten Transparenz durch die Spitze und den Tüll gefällt mir gut.

BH von Innen

Nachdem ich mich ja beim ersten und zweiten Harriet noch über die Trägerverarbeitung (Ring vorne statt hinten) mokiert habe, habe ich mich inzwischen damit angefreundet und auch beim Dritten ist der Ring vorne. Ich habe zwar versucht, den Ring nach hinten zu bringen, aber vorne wäre der Übergang von BH direkt zu Träger nicht schön geworden. So hält der Ring beides jetzt auf Abstand.

Wie schon die letzten beiden Male kann ich so nen Sewy Kurs BH-Interessierten nur wärmstens empfehlen. Man lernt sehr viel und kann vor Ort noch ausgiebig shoppen. 🙂 Mein BH-Materialager ist zumindest wieder gut gefüllt. Vielen Dank an Melanie (500daysofsewing) für die erneute Organisation unseres Kurses und allem drum herum.

BH:
Schnittmuster: Harriet Bra (Cloth Habit) View C in 28DD
Material (alles von Sewy): Mikrofaser, Spitze, Einziehgummi, Powernet,
BH-Trägergummi + Ringe & Schieber, Unterbrustgummi und Zierlitze,
nicht dehnbarer Tüll, Bügelband, BH Bügel
Änderungen: oberen Cup mit nicht dehnbarem Tüll hinterlegt, Backband,
doppeltes Powernet jeweils um 90° gedreht, Mittelteil: oberer Teil um
5mm verschmälert, Absteppnaht unter dem Cup weggelassen, Cup-Anpassungen (gibt jetzt versch. Schnitteile für rechts/links)
Fazit: Bin nach wie vor sehr begeistert von dem Schnitt. Da wird es noch etliche weitere Varianten geben.

Als Panty-Schnittmuster habe ich nochmal eine Claudia Panty genäht. Beim ersten Mal hatte ich den nach Maßtabelle genäht, die Panty fiel aber groß aus. Dieses Mal habe ich das Schnittmuster mit einem anderen gut sitzenden Pantyschnittmuster verglichen und habe mir dann mutig anstatt der Größe M die XS zugeschnitten und es hat geklappt. Diese sitzt besser. Was mich allerdings wundert, ist der extrem breite Schrittbereich. Den habe ich um ein paar cm verschmälert und überlege dennoch, noch nen Tick wegzunehmen. Nähtechnisch näht sich die Panty in ner guten halben Stunde. Wer also mal ein schnelles Erfolgserlebnis haben möchte – hier ist der Schnitt dazu und Panties kann man ja immer brauchen. 🙂

Panty:
Schnittmuster: Claudia Panites von ohhh lulu
Material: Spitze, Zierlietze und Mikrofaser (Sewy), Falzgummi (Stoff und Stil)
Änderungen: Schrittnaht verschmälert
Fazit: sehr schöner Schnitt, probiere ich nochmal aus (mit den beschriebenen Änderungen).

Von
1

Was Dir auch gefallen könnte:

1. Kommentar

  • Andrea

    im wahrsten Sinne des Wortes: SPITZENMÄßIG…
    gefällt mir super gut, auch die Farbkombi… wunderschön…

    1. Juli 2018 um 20:20 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen