12xMeMade – Februar Finale

So, was ist nun aus meinen Februar-Plänen für die tolle 12xMeMade-Aktion von Chrissy geworden?

Von meinem Gefühl her hab ich letzten Monat nicht so viel geschafft, jetzt beim Schreiben des Blogposts fällt mir auf, dass ich doch einiges fertig bekommen habe.

Wie man an meinen letzten Blogbeiträgen unschwer erkennen kann, lag mein Fokus im Februar auf dem Morgenmantel-Sew-Along. Vielen Dank, dass so viele mitgemacht haben.

Für mich sind bei dem Sew-Along drei Morgenmäntel entstanden: die tragbare Probe, die Wintervariante (trage ich inzwischen täglich) und die Sommervariante. Mehr Fotos und Details findet ihr im Morgenmantel-Finale-Blogpost.

 

 

Dann habe ich noch einen (noch unverbloggten) Harriet-Bra genäht. Muss zugeben, ich bin ganz hin und weg von dem BH.

Fertig geworden ist auch eine weitere Version meines 2017er-Stuttgart-Nähbloggerinnen-Treffen-Kleids. Wobei ich dieses bereits im Januar angefangen hatte und ich zusätzlich noch Unterstützung von yacurama hatte. Foto und Details gibt’s morgen in meinem MeMadeMittwoch-Blogpost.

Dann habe ich diesen Monat noch (außerhalb der 12xMeMadeAktion) für meine Schwester die Pattydoo Softshell Jacke Susan genäht. Also langweilig war mir diesen Monat anscheinend nicht. 🙂

Vielen Dank an Chrissy für diese tolle Aktion. Die anderen Teilnehmerinnen findet ihr bei Chrissy aufm Blog.

Von
9

Was Dir auch gefallen könnte:

9 Kommentare

  • Karin

    Liebe Muriel, ich finde auch, du warst serh fleißig. Wunderschön sind deine Sachen sowoeso. Deinen BHs schmachte ich immer sehr an. Auf die kannst du zu Recht stinkestolz sein. Du erwähnst, dass du für deine Schwester Susan genäh hast. Ich hab am Wochenende spontan tollen Softshell gekauft, habe aber nur 2,5m. Für Susan braucht man aber eigentlich mindestesn 3m. Wie sind deine Erfahrungen. Ist das realistisch oder hast du weniger gebraucht? Kannst du den Schnitt weiterempfehlen?
    LG Karin

    6. März 2018 um 13:44 Antworten
    • Muriel

      Hallo Karin,
      also ich kam bei dem Schnitt Susan mit wesentlich weniger aus. Lt. Schnitt hätte ich 2,85m benötigt. Ich kam mit 2m (Größe B/34) hin. Fast 3m für "nur" ne Jacke erschien mir auch sehr viel.
      Den Schnitt würde ich weiterempfehlen: Gut fand ich die vielen Passzeichen. Die Passform war auch gut. Anstatt der Videoanleitung hätte ich lieber eine schriftliche Anleitung gehabt. Die ist beim e-book nicht dabei aber wohl bei der Papiervariante. Die Kapuze ist recht groß, wie würde bei Wind einfach runter geweht.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      6. März 2018 um 14:49 Antworten
    • Schnitt für Schnitt

      Oh, schade zu hören, dass die Kapuze so groß ist. Ich bin auf der Suche nach einer fahrradtauglichen Jacke und bislang habe ich noch keinen Schnitt gefunden, bei dem die Kapuze auch bei Fahrwind auf dem Kopf bleiben könnte. Und wie man eine Kapuze anpassen, weiß ich leider auch nicht. Der Schnitt sieht sonst sehr gut aus.
      Sehr fleißig warst du! Manchmal muss man sich das echt aufschreiben, sonst vergisst man so schnell wieder, was man alles gemacht hat. Der BH sieht toll aus!
      LG Christiane

      6. März 2018 um 16:22 Antworten
    • Muriel

      Hallo Christine,
      ich denke, wenn die Kapuze gekürzt würde (also einfach von der Höhe was wegnehmen) könnte die Kapuze windsicher sein. Kann aber auch gut sein, dass die Kapuze bei anderen überhaupt nicht zu groß ist. So eine Probekapuze wäre ja schnell genäht.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      6. März 2018 um 16:38 Antworten
    • dreikah

      Liebe Muriel, vielen Dank für die Info. Das macht mir Mut.
      LG Karin

      6. März 2018 um 19:50 Antworten
  • carola naehkatze

    Fleißig, fleißig. Und dazu hast du noch so schöne Sachen genäht. Die Morgenmäntel kannte ich ja bereits, aber der BH und das Kleid sind ebenfalls ein Traum. Da ich mir am Wochenende ebenfalls einen Softshellmantel genäht habe, weiß ich auch, wie aufwändig so ein Mantel zu nähen ist. LG Carola

    6. März 2018 um 15:51 Antworten
    • Muriel

      Hi Carola,
      dein Softshell-Mantel ist toll geworden. Da steckt ja nochmal mehr Arbeit drin als bei "nur" ner Jacke. Aber ich war bei der schon überrascht, wie viel Arbeit es ist.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      6. März 2018 um 16:40 Antworten
  • Anonym

    Ich bin echt beeindruckt, wieviel Du geschafft hast. Ein Teil schöner als das andere! Dieser Jackenschnitt sieht ja super aus, der würde bei mir schon für einen Monat reichen! Wenn ich nicht schon so viele Jacken hätte, würde ich mir auch so eine nähen, gerade ist mir ein ganz toller Softshell über den Weg gelaufen…
    Viele Grüße, Stefanie

    7. März 2018 um 20:16 Antworten
  • futterstoff

    Eine stolze Sammlung – ist schon schön, sich das nochmal vor Augen zu führen und durchs Bloggen eine "Buchführung" zu haben. Kannst auf jedes einzelne Teil stolz sein.
    LG von Jule

    7. März 2018 um 20:23 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen