Film und Serien Sew Along Teil 1: Inspiration und Ideensammlung

Logo von Yacurama

Endlich geht es wieder los mit dem Film und Serien Sew Along. Dieses Jahr schon zum dritten Mal und zum zweiten Mal veranstaltet Yacurama (minimaleextravaganz) diesen ganz besonderen Sew-Along.

Als Einstimmung gab es für euch eine “Zwischen Nadel & Faden” Podcastepisode. Darin hat Yacurama schon mal ein paar Sachen verraten und von ihren Plänen berichtet.

Für mich ist es dann schon das dritte Jahr. Im ersten Jahr hab ich ein “Pushing Daisies” und im letzten Jahr ein “Call the Midwife“-Kleid genäht. Beide Kleider sind inzwischen ein fester Bestandteil meiner Alltagsgarderobe und sind nicht mehr weg zu denken. Ich hoffe, dass klappt in diesem Jahr wieder so.

Ich war bis Anfang dieses Jahres felsenfest davon überzeugt, dass ich wieder ein Outfit aus meiner Lieblingsserie “Call the Midwife” nähe und dann bekam ich von Kunterkatha den Tipp, mir den Kinofilm “Hidden Figures” anzuschauen. Schon nach ein paar Minuten war ich verliebt in dort gezeigten Outfits. Der Film spielt in den 60er Jahren. Die Hauptdarstellerinnen tragen bezauberende Kleider mit jeweils passenden Jäckchen. So was hätte ich auch sehr gerne.
Leider leider, kommt die DVD erst in ein paar Wochen auf dem Markt. Was für mich bedeutet, dass ich vorher keine Recherche machen kann. Naja, vielleicht dann im nächsten Jahr.

Also zurück zu meinem ursprünglichen Plan mit “Call the Midwifes”. Zu Beginn der 5. Staffel (aktuell ist die 6.Staffel) erhalten die Hebammen neue Arbeitskleider und genau diese haben es mir angetan.

Das Kleid wird vorne geknöpft. Die oberen Knöpfe sind sichtbar, die unteren verdeckt angenäht. Der ausgestellte Bahnenrock hat zwei große Taschen mit Paspeln. Dazu kommt dann noch ein (abnehmbarer) Kragen, hoch sitzende “Brust”taschen sowie halblange Ärmel mit (vielleicht abnehmbaren) weißen breiten Ärmelaufschlägen. Komplettiert wird das Outfit durch einen breiten dehnbaren Gürtel mit auffälliger Schließe. Bei kühleren Temperaturen wird das Outfit noch durch rote Strickjacken ergänzt. Da ich nicht stricke, fällt der Teil des Outfits für mich eh flach. Wer weiß, vielleicht finde ich mal ein schickes rotes Jäckchen.

Schnitttechnisch werde ich für den Rock den Burdastyle Schnitt 106 von 5/2012 verwenden und beim Oberteil habe ich das Glück auf die Schnittkonstruktionskenntnisse von Yacruarma zurückgreifen zu dürfen.

Also dann schaue ich mal bei Minimale Extravaganz, was die anderen Teilnehmerinnen so alles vorhaben. @Yacurama: vielen Dank für die Organisation.

Von

Was Dir auch gefallen könnte:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen