“Vogue Sewing” Buch – meine Näh-Bibel

https://twitter.com/Muriel_NZ_5cm/status/658762768699543553/photo/1

Nachdem ich gestern über meine Gute-Nacht-Leküre getwitter hatte, kam von Stella (Das kleine Haus) die Frage nach mehr Details.

Das englische Buch “Vogue Sewing” hatte ich 2011 in einem Buchladen in den USA entdeckt und Mann hat mir damals nicht erlaubt es dort zu kaufen. Von wegen Übergepäck und so, dabei wiegt es “nur” 1,5kg 🙂 und so musste ich es mir in Deutschland bestellen.

Seitdem ist das Buch ein fester Bestandteil meines Nähbücher-Regals. In den 460 Seiten werden unglaublich viele Techniken, Werkzeuge und Co. rund ums Nähen erklärt. Quasi die umfangreichere Version vom Burda Grundlagenbuch “Nähen leicht gemacht” (das glaube ich fast jede Näherin daheim)
hat.

Vergleich Burda Grundlagen Buch zu Vogue

Ein kleiner Auszug:

  • Farben- und Musterlehre
  • Stoffarten (Inkl. inner construction / linings)
  • Faden und Nadeltypen
  • Ermitteln seines Körperprofils
  • Schnittmusteranpassungen
  • Falten, Taschen, Abnäher und viele weitere Verarbeitungstechniken für Maschine als auch Hand
  • …..

Es gibt auch einen Abschnitt über Undergarments und der momentan (zu Recht) viel erwähnte Clapper, wird auch von Vogue empfohlen.

Wer noch auf der Suche nach einen guten Grundlagenbuch für Fortgeschrittene ist, sollte in das Buch mal rein schauen.
Für Anfänger könnten die dort gezeigten Techniken evtl. etwas zu aufwändig sein und die Kapitel rund ums Nähen z.B. wie wichtig die jeweils passende Unterwäsche ist, ist wahrscheinlich auch nicht so interessant.

Wenn ich eine Verarbeitungstechnik in den letzten Jahren nachschauen wollte, in dem Buch habe ich bisher immer alles gefunden.

Muriel
Von
6

Was Dir auch gefallen könnte:

6 Kommentare

  • Heike

    Hallo Muriel,
    das ist aber ein schöner dicker Ratgeber!
    An solchen Büchern komme ich nicht dran vorbei…, oh, oh… ich weiß schon, was ich als nächstes tue. ;-)))
    Liebe Grüße von Heike

    27. Oktober 2015 um 11:52 Antworten
  • stella s.

    Vielen Dank fürs Vorstellen, daß hört sich interessant an.Das burda Buch besitze ich ja garnicht…Ich hab vom Ravensburger Buchverlag eine Reihe aus den 80gern für Selbernäher. Nicht ganz ausführlich, aber immerhin.So eine Nähbibel wär mal was, da ich nur Bücher für Teilbereiche besitze und den Rest erledigt Google. ..

    Liebe Grüße
    Stella

    27. Oktober 2015 um 11:52 Antworten
    • Muriel

      Hi Stella,
      kann Dir das Buch nur empfehlen. Wollte es eigentlich nach Würzburg mitnehmen, habe mich dann wegen dem Gewicht dagegen entschieden. Hatte ja schon ähhh, 1,2,3… Taschen 🙂
      Theoretisch kann man zu allem Infos im Netz finden. Bin eher ein Büchermensch und mag es Dinge nachzuschlagen. Wenn ich auf der Suche nach einer Verarbeitungstechnik bin, schlage ich das in beiden Büchern nach und entscheide dann aus welchen ich die Technik verwende.
      Lieber Gruß, Muriel

      27. Oktober 2015 um 12:00 Antworten
  • Anonym

    Jetzt würde mich nur noch interessieren, was ein Clapper ist.

    27. Oktober 2015 um 17:40 Antworten
  • Podcastepisode Nr. 18 mit Andrea von Michou á la Mode – Nahtzugabe5cm.de

    […] Mein Post über die Grundlagenbücher von Burda und Vogue […]

    30. Juni 2018 um 11:57 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen