Stäbe: mal aus Metall, mal aus Plastik

Kein Korsett, keine Korsage würde ohne Stäbe funktionieren.
Die Frage ist nur, welche Stäbe für welches Projekt?

Ich bevorzuge für meine Korsetts den 7mm Federstahl für die normalen Tunnel und den 5mm Flachstahl zum Stabilisieren der Schnürlücke links und rechts neben den Ösen.

Für ein Korsett brauche ich ca. 7m Federstahl und 1,5m Flachstahl. Als ich mit dem Korsett nähen angefangen habe, habe ich mich gewundert, warum die anderen Korsettnäherinnen immer so viel Stahl auf einmal bestellen. Dachte, die bestellen immer auf Vorrat, aber nein, das ist  gar nicht so, die x Meter Stahl braucht man für nur ein Korsett. Dafür hält das dann alles gut an Ort und Stelle.

Einziges Manko an den Stahlstäben ist für mich die Problematik mit dem Waschen. Ein Korsett würde ich nie in die Waschmaschine stopfen und auch sonst wird es nur sehr vorsichtig per Hand gereinigt. Meine Korsetts trage ich nie direkt auf der Haut, sondern habe immer noch was darunter (sieht man von außen / auf den Bildern nicht). Ich habe vor kurzem ein trägerloses Samtkleid genäht, welches im Oberteil durch eine eingenähte Korsage verstärkt werden sollte. Das Kleid sollte schon etwas einfacher waschbar sein als ein Korsett.

Also habe ich mich auf die Suche nach alternativen Stäben gemacht und zwei Arten von Plastikstäben bestellt:

  1. durchnähbarer Stab in schwarz
  2. Plastik-Fischbeinstäbchen in 6mm

Plastik-Fischbeinstäbchen (weiß) und durchnähbarer Stab (schwarz)

Der durchnähbare Stab ist gleich bei der ersten Begutachtung “rausgeflogen”. Dem traue ich nicht. 🙂 Der sieht für mich nicht gerade formstabil aus. Ein bodenlanges Samtkleid hält der sicherlich nicht auf Dauer. Muss mal schauen, ob ich den irgendwann für was anderes verwenden kann.

Das Plastik-Fischbeinstäbchen hat mich positiv überrascht. Plastikstäbe kannte ich bisher nur aus (günstigen) Kaufkorsagen und die neigen ja zum Verbiegen (hier gezeigt). Diese waren aber vom Material her nicht annähernd so dick wie der bestellte Stab. Dieser Stab ist schön fest und formstabil. Zur Sicherheit habe ich für das Samtkleid pro Tunnel immer zwei Stäbe verwendet. Bin mal gespannt auf den Langzeittest.

Übersicht meiner bisherige Projekte, die Stäbe erfordert haben:

 

 

Ach ja, mein Korsettzubehör bestelle ich bei piccoli-shop.de

Muriel

Von
3

Was Dir auch gefallen könnte:

3 Kommentare

  • ewigkind.de

    Dank deinem Podcast bin ich auf diese tollen Post zu den Stäben gekommen, die du in deinen Korsetts vernähst. Ich wollte mir früher schon immer ein schönes kaufen, doch die guten sind ja wahnsinnig teuer. Naja ans nähen von Korsetts und Corsagen hab ich mich bisher irgendwie noch nicht rangetraut. Aber durch deine Erfahrungsberichte und Tipps werd ich mich bestimmt dieses Jahr auch mal daran versuchen.
    Danke dafür und liebe Grüße,
    Anja

    8. Januar 2015 um 15:16 Antworten
    • Muriel

      Hallo Anja,
      Ich selbst habe für mich auch nie passende und nicht nach Bett-aussehende Korsetts gefunden. Probiere es einfach mal aus. Ich war erstaunt wie einfach es ist.
      Lieber Gruß, Muriel

      8. Januar 2015 um 18:29 Antworten
  • Weihnachtskleid Sew-Along 2013: Brauche Eure Hilfe – Nahtzugabe5cm.de

    […] Nähen mit Spiralstäbchen und Co. gemacht. Für mich war das der Einstieg in die Korsettnäherei (hier und hier ein paar Beispiele). Ohne die Weihnachtskleid Aktion wäre ich wohl nicht so mutig […]

    2. Mai 2019 um 15:57 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen