Jackie O. Kleid

Zu meinem Geburtstag habe ich das Buch Stilikonen geschenkt bekommen und entschieden habe ich mich für das Jackie O. Kleid.

Die Größentabelle ist, nennen wir es mal sehr kreativ ausgestaltet, laut Buch habe ich eine 38. Mutig habe ich die 36 ausgeschnitten und musste trotzdem teilweise recht viel wieder wegnehmen um eine körpernahen Sitz zu erreichen. Das soll mal einer Verstehen aber zu dem Buch und den angegeben Größen findet man im Netz einige ähnliche Bemerkungen.

Insgesamt hat mir das Nähen ausnahmsweise keinen wirklichen Spaß gemacht und ich muss zugeben ich habe schon bessere Sachen genäht aber im Endeffekt bin ich doch froh durchgehalten zu haben. Der eher ungewöhnliche Ausschnitt gefällt mir sehr gut und macht meiner Meinung das Kleid zu etwas besonderem. Ich habe das Kleid komplett gefüttert, irgendwie eine Macke von mir, nur ein Beleg wie im Schnitt vorgesehen hätte mir nicht gereicht …. so versteckt sich meine „professionelle“ Innenverarbeitung schön unter dem Futter. Irgendwie sehe ich auf dem Bild wie überfahren aus und man sieht gar nicht die gute Passform oben rum … 🙁

Toll finde ich, dass sich das Kleid sowohl im Winter mit Shirt als auch bestimmt gut bei wärmeren Temperaturen tragen lässt. Nachdem ich noch die Applikation auf genäht habe, finde ich das Kleid gar nicht mehr soooo langweilig. Die Inspiration habe ich mir von diesem Buch “Trendy Vintage”geklaut.

Die Nähanleitung habe ich dieses Mal nicht wirklich beachtet, nach ein paar Etuikleidern weiß die Hobbyschneiderin ja, welches Teil zu welchen gehört und wie es sich näht.

Schnitt: Jackie O. Kleid aus dem Stilikonen Buch
Stoff: Demin in schwarz-grau, Futterstoff für Rockteil
Änderungen: anstatt nur Ausschnittbeleg Kleid komplett gefüttert (oben mit Deminstoff / Rockteil mit Futter), Oberteilabnäher durchgehend, Eingriffstaschen um mehre cm verkleinert, Rockteil gekürzt (wie immer)
Fazit: nee, nicht nochmal. Glaube aber nicht, dass es am Schnitt lag 🙂

Ich werde dieses Buch erst mal schön zu meinen anderen Nähbüchern stellen und vielleicht mal zum Schmökern rausholen. Bis ich daraus wieder etwas nähe muss ich mich erst mal von diesem Projekt erholen.
 

Muriel
Von
8

8 Kommentare

  • schildkroete

    Gefällt mir sehr gut, besonders auch der Ausschnitt. Und Danke für die Tipps zur Größenfindung, ich hab`das Buch nämlich auch hier liegen….
    Herzliche Grüße
    Sabine

    14. Mai 2012 um 13:48 Antworten
  • Pauline

    Schick schick. Wobei ich mich wundere: Hattets du nicht eine recht ausgeprägte Oberweite? Es ist doch recht ungewohnt, dass das Kleid die (zumindest auf den Bildern) verschwinden lässt. Nicht falsch verstehen. Es sieht eben nur anders aus, als sonst.

    Liebe Grüße,
    Pauline

    14. Mai 2012 um 16:41 Antworten
  • punkelmunk

    das buch habe ich im laden auch bestaunt und wäre fast schwach geworden. dein kleid sieht richtig schick aus! vllt sollte ich mir das buch doch zulegen?! hmmm….. 🙂

    16. Mai 2012 um 14:35 Antworten
  • Sarah

    Mir gefällt das Kleid richtig gut, der ungewöhnliche Ausschnitt und die Applikation machen es wirklich besonders.

    Lg Sarah

    17. Mai 2012 um 9:52 Antworten
  • Sandra Müller

    Hallo, ich finde das Kleid auch sehr schön und möchte es nähen. Stimmt es, dass die Nahtzugabe 1,6 cm !!! beträgt ? Das entnehme ich den Angaben im Buch. Auf einem anderen Blog habe ich gelesen, dass das Kleid eher knapp ausfällt. Ich habe eine 38 und soll laut ausmessen eine L nähen. Das wäre die größte Größe :(. Ich wäre für eine kurze Nachricht super dankbar, bevor ich den schönen Stoff verschneide.
    Vielen Dank von Sandra

    30. März 2020 um 16:06 Antworten
    • Muriel

      Hallo Sandra,
      ehrlich gesagt, kann ich mich nicht mehr an das Nähen des Kleides erinnern. Das ist bei mir inzwischen 8 Jahre her, auch habe ich inzwischen das Buch nicht mehr und das Kleid ist auch schon länger aussortiert (weggegeben). Im Blogpost hatte ich geschrieben, dass der Schnitt bei mir zu groß ausgefallen ist.
      Wie immer, würde ich empfehlen, gerade wenn man von einem neuen Schnitthersteller etwas näht, ein Probemodel zu nähen bzw. den Schnitt mit einem gut sitzenden Schnitt zu vergleichen.
      Wünsche Dir viel Spaß beim Nähen.

      Lieber Gruß,
      Muriel

      30. März 2020 um 18:19 Antworten
  • Sandra Müller

    Hallo Muriel, ich habe die M als Probeteil genäht und fand es nicht so schwierig. Allerdings sitzt es echt knapp und ich muss nochmal an die L ran (zumindest obenrum) und dann muss ich mir noch was mit den senkrechten Brustabnähern einfallen lassen. Dank Dir trotzdem für Deine Antwort, obwohl das Projekt schon 8 Jahre her ist (OMG). Liebe Grüsse zurück

    14. August 2020 um 22:19 Antworten
    • Muriel

      Hallo Sandra,
      Das klingt doch schon mal nicht so schlecht. Viel Erfolg mit der nächsten Größe und den Abnähern.
      Lieber Gruß,
      Muriel

      29. August 2020 um 13:53 Antworten

    Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen