Begleitpersonenkleid Teil 2: Zweites Ich

Teil 1 zu diesem Kleid ist hier zu finden.

Mein erster Schritt bei noch nicht genähten Schnitten ist die “Anprobe” an meinem zweiten Ich um die Passform zu prüfen. D.h. zusammenkleben aller Schnitteile und rauf auf die Puppe.

Zweites Ich bei der “Anprobe”

Prinzipiell passt der Schnitt: Taille, Schultern … alle dort wo sie sein sollten. Nur die Abnäher muss ich mal wieder verlegen, dass mach ich aber erste nachm Zuschnitt direkt am Stoff. Außerdem werde ich den Rockteil ohne Saumzugabe zuschneiden. Schätze, da müsen um die 10cm weg.

Abnäher muss noch geändert werden

Das Bügeln von 4m sehr dünnen Stoff war äußerst spaßig und ich hoffe, dass ich jetzt erst mal damit durch bin. Wie ich später das Kleid bügeln soll, weiß ich jetzt noch gar nicht. Auch das Auslegen der 4m aufm dem Boden war nur zu zweit zu schaffen.

Die erste Anprobe des Oberteils zeigte, dass die Abnäher versetzt werden müssen. Wie überraschend 🙂 Ansonsten passt alles.

Wenn der Stoff doppelt liegt ist er nicht mehr durchsichtig, haben den doppelten Stoff auch im Kamerablitzlicht getestet … da sieht man nicht durch.

Bisher habe ich das äußere Vorderteil noch nicht zugeschnitten, ich habe keine Ahnung wie man die von Burda beschriebenen Biesen näht, da muss ich mal die Schneiderin fragen. Ja, ich könnte auch googlen aber für irgendwas ist die Schneiderin ja auch da 🙂

Die Falten im Rockteil habe ich schon gesteckt und gebügelt, Seitennähten an den beiden Röcken auch schon genäht. Die Ärmel sind mit ihren Schlitzen und den Manschten auch schon fertig und müssten eigentlich nur noch eingesetzt werden. Wenn nur die Biesen nicht wären … aber egal noch habe ich etwas Zeit.

Hinten wurde bereits angepasst

Noch mal zur Tagung (dem “Grund” für das Kleid): Inzwischen habe ich erfahren, dass die liebe E. auch bei der Tagung dabei sein wird, so kenne ich schon zumindest eine der Frauen, die am Begleitpersonen-Programm teilnehmen werden.

Von
5

Was Dir auch gefallen könnte:

5 Kommentare

  • Frau Kichererbse

    Herzlichen Dank für´s Zeigen, ich bin gespannt.
    LG Marion

    15. November 2011 um 21:23 Antworten
  • Haikele-made

    Jetzt hab ich wieder etwas gelernt! Ich hab ja auch neuerdings eine "Püppi" und sehe jetzt wie du an deiner den Schnitt korregierst. Gute Idee. Ich wollte tatsächlich mit dem Weihnachts-Christbaum-Stoff probenähen. Zeit gespart. Lg Heike

    15. November 2011 um 22:59 Antworten
  • Anja

    Oh mein Gott. Wenn ich an solch ein Projekt denke, stehen mir schon die Schweißperlen auf der Stirn. WOW!! Ich bin auf das Ergebnis gespannt :o)

    LG Anja

    16. November 2011 um 12:08 Antworten
  • Muriel

    @Anja:… haha, mir stehen die Schweißperlen auch auf der Stirn
    🙂

    Lieber Gruß, Muriel

    18. November 2011 um 19:53 Antworten
  • Nähfragezeichen Nr. 24: Schneiderpuppe – Nahtzugabe5cm.de

    […] Gerade bei noch nicht genähten Schnitten leistet die Puppe mir gute Dienste. Ich klebe das Schnittmuster vorm Zuschneiden an mein zweites Ich um den Sitz (besonders hinten) besser beurteilen zu können. Beispiel beim Begleitpersonenkleid. […]

    2. Juli 2018 um 21:32 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen