Hilfe … Spiegelreflex

Heute brauche ich mal eure Hilfe. Ich hätte gerne eine digitale Spiegelreflexkamera … aber welche?

Schon als kleines Mädchen habe ich voller Begeisterung auf die Profifotographen geschaut mit den tollen “richtigen” Kameras. Jedes halbe Jahr wenn das neue VHS Programm raus kommt schaue ich mir sehnsüchtig die Kursbeschreibungen für digitale Spiegelreflexkameras an. Jedes Mal wenn K. oder A. mir ihre tollen Bilder zeigen, denke ich “och, ich will auch”. Das alles soll jetzt ein Ende haben.

Genug blabla jetzt gibt´s Fakten für Euch:

Ich würde mit der Kamera gerne Makroaufnahmen, Blogbilder (d.h. mit Selbstauslöser) und ab und zu Landschaftsaufnahmen machen. Die Landschaftsaufnahmen sind nicht so wichtig. Mein Fokus liegt eher auf dem Blogbildern und Makroaufnahmen.

Diese Woche bin ich im örtlichen Kunsthandel zufällig auf ein tolles Buch von MarktundTechnik gestoßen:  Digitale Fotografie – Meisterkurs. Dachte erst das Buch ist nur was für Leute, die zumindest wissen wie man eine Spiegelreflex bedient aber nein .. es werden auch so Sachen wie Verschlusszeit, Belichtung, ISO .. erläutert. Ein tolles Buch und kostet auch „nur“ 30€ aber ich denke das wandert demnächst in meinen Einkaufskorb.

Ein paar tolle Tipps habe ich schon von Nadine/ fantasieundsie (In ihrem Westcoast Blog, gibt´s tolle Landschaftsaufnahmen), Meike/crafteln.de und K. bekommen. Vielen Dank nochmal dafür.

Welche digitale Spiegelreflex habt ihr? Welches Objektiv? Irgendwelches Zubehör? Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Ich würde mich sehr über Eure Kommentare freuen.

Von
10

Was Dir auch gefallen könnte:

10 Kommentare

  • Nancy

    Huhu Muriel,

    bevor ich zu deinem eigentlichen Anliegen komme muss ich mich erstmal ganz doll für deinen lieben Kommentar zu meinem Gastdesign bedanken! Ich freue mich so sehr, dass ihr alle so Anteil daran habt und ich den ein oder anderen mit der Scrapleidenschaft anstecken konnte! Es lassen sich auch mit einfachen (und günstigen) Mitteln so tolle Sachen machen! Ich liebe es.

    Und nun zum schwierigen Spiegelreflexkamerakauf.
    Der erste Tip, den ich wirklich für unerlässlich halte: Ab in den Laden und ran an die Kameras. Es ist sooooo wichtig die verschiedenen Modelle in die Hand zu nehmen. Wenn die Kamera für dich nicht gut in der Hand liegt, wirst du wohl nie wirklich glücklich mit ihr, sie muss einfach für deine Hände griffig sein, sich gut anfühlen und passen. Dadurch findest du dann vielleicht schon die richtige "Marke" für dich.
    Dann würde ich persönlich auch empfehlen ein günstiges Modell für den Einstieg zu kaufen, d.h. einen günstigen Body zu wählen und lieber mehr in die Objektive zu investieren. – Was du dahingehend genau benötigst merkst du mit der Zeit… Die Bodys unterscheiden sich oft nur geringfügig und vorallem in der Haptik. Wenn man nicht in ein teures (zusätzliches) Makroobjektiv investieren will, kann man sich auch mit einem guten Standardobjektiv und einem Makro-Vorsatz behelfen, so schafft man auch tolle Effekte! Synke hat ihr Equipment in einem Gastpost letztens auch ganz toll erklärt:

    http://luziapimpinella.blogspot.com/2011/07/sommerstippvisite-pinselbar-photography.html

    Ich hoffe du erhälst die Hilfe die du suchst 🙂
    Liebe Güße, Nancy

    Achso, ich fotografiere übrigens mit einer Canaon 1000D.

    29. Juli 2011 um 20:42 Antworten
  • Muriel

    @Nancy,
    danke für deinen ausführlichen Kommentar und den Link. Ja, nächste Woche werde ich mal die lokalen Kameraläden unsicher machen. Wollte schon mal etwas Vorwissen sammeln, dass ich nicht ganz unbedarft im Laden stehe. Heute schaue ich mal bei K. vorbei und darf ihre mal ausprobieren.
    Du hast auch eine Canon…. bisher hatte alle, die ich gefragt hatte auch eine Canon.
    Lieber Gruß, Muriel

    30. Juli 2011 um 8:35 Antworten
  • Nadine

    Ich hätte Dich jetzt wie Nancy auch auf den Gastpost von Synke von Pinselbär Photography aufmerksam gemacht. Sie hat da einen tollen Makrovorsatz vorgestellt, weil ihre Kamera keine Wechselobjektive hat, das ist sicherlich gerade für Anfänger keine schlechte Option.

    Ich würde mir an Deiner Stelle eine Kamera aussuchen die Wechselobjektive hat, und auf die dieser Makrovorsatz passt, da Makroobjektive sehr teuer sind. Wir haben uns das Teil nun auch bestellt, da ich auch so gerne Makros mache 🙂

    Ich denke mit Canon kannst du nicht viel falsch machen, aber am Besten ist es wohl, wenn du dich irgendwo beraten lässt oder in einschlägigen Internetforen Testberichte liest.

    Es kommt ja auch leider immer darauf an, was man investieren möchte! 🙁

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche und noch ein schönes Wochenende!

    LG
    Nadine

    30. Juli 2011 um 16:40 Antworten
  • Paula

    Hallo Muriel.
    Ich hatte deinen Aufruf schon gelesen, aber kann nicht so sehr viel beitragen, weil die Spiegelreflex, die ich benutze, nicht mir gehört sondern meinem Freund. Es ist eine Canon Eos7D. Die ist absolut super gut und ich würde sie jetzt auch blind empfehlen ohne genaueres dazu sagen zu können. Allerdings ist sie sauteuer und man braucht ja dann auch noch Objektive dazu. Ein Makro-Objektiv hat mein Freund nicht und ich brauche auch keins für die Aufnahmen für meinen Blog. Überleg dir gut, wie nah du wirklich ran willst an die Dinge, die du knipsen willst. Denn so Makro-Objektive sind auch sehr teuer … und dann würde ich lieber eins nehmen mit einer größeren Variabilität (also nah ranzoomen aber auch "normal" fotografieren können). Wenn du magst schau mal auf meinem Blog bei Januar. Da hab ich mal kleine Knöpfe geknipst. Dafür braucht man kein Makro-Objektiv. Oder willst du noch näher dran?
    …was ich sehr schön finde (aber das geht sicher auch mit vielen Kameramodellen) ist ein Fernauslöser. den habe ich meinem Freund mal für Langzeitbelichtungsaufnahmen geschenkt … und dann bemerkt, dass das Ding optimal ist, um mich selbst für den Blog zu knipsen 🙂
    … tut mir leid, dass ich dir nicht wirklich weiter helfen kann. Aber Daumen drücken, dass du eine gute Kamera findest, werd ich!
    lg Paula

    30. Juli 2011 um 22:08 Antworten
  • Muriel

    @Nadine: ja, die Bilder mit dem Makroaufsatz sehen einfach unglaublich aus. Denke mal auf kurz oder lang brauche ich sowas aus, dass sind genau die Aufnahmen, die ich mir vorstelle.
    Zeigst Du dann deine neuen Makrobilder in deinem Blog? Fänd ich interessant.
    Testberichte habe ich mir heute Abend ausführlich durchgelesen, Probegekniepst habe ich auch bei Freunden und nächste Woche geht´s dann hoffentlich in den Laden.
    Lieber Gruß, Muriel

    30. Juli 2011 um 22:08 Antworten
  • Muriel

    @Paula: vielen Dank für deine schnelle und hilfreiche Antwort. Eine Eos 7D ….ohhh, die liegt leider ausserhalb meines Budgets.
    Du hast recht ein extra Makroobjektiv werde ich mir am Anfang noch nicht gleich kaufen, erstmal muss ich mich in das ganze Thema einarbeiten und die ganze Technik kennenlernen. Schätze mal das ist wie bei den Extrafüßchen für die Nähmaschine, erst hat man nur die Standardfüße und so nach und nach schleichen sich noch weitere ins Haus.
    Dein Fernauslöser ist mir schon aufgefallen :-)Bisher verwende ich den Selbstauslöser meiner Digicam, mal sehen wie das dann mit der Spiegelreflex läuft. Unter den Blogger gibt es, wenn man genau hinschaut einige mit Fernauslöser.
    Lieber Gruß, Muriel

    30. Juli 2011 um 22:20 Antworten
  • Raupptiere

    Hallo Nähnädelchen! Danke für deinen lieben Kommentar bei mir auf dem Raupptiereblog. Schreib mich doch bitte wegen der Aktion "Ärzte ohne Grenzen" auf meiner Emailadresse an, die ist in meinem Profil hinterlegt. Bei dir habe ich leider (auf die schnelle) keine Emailadresse gefunden. Gerne schicke ich dir eines von den Hosentaschentaschen zur Spendenaktion zu 🙂

    Gruß Sabine

    31. Juli 2011 um 11:52 Antworten
  • Julia

    Ich habe eien Canon 500D. Die reicht für meine Zwecke völlig aus. Die Kunststoffgestelle sind zwar natürlich nicht so robust und edel wie die aus Metall, sind aber auch nicht so schwer. Ich bin nicht besonders groß, daher suchte ich mir auch ein Modell aus, das gut in der Hand liegt. Für Canon habe ich mich auch deshalb entschieden, da ich eine analoge von Canon habe und das alte Objektiv auch auf die Digitale passt.
    Viele Grüße
    Julia

    31. Juli 2011 um 18:05 Antworten
  • Spiegelreflex – ich jetzt auch – Nahtzugabe5cm.de

    […] Dank für eure tollen Tipps zu meinem “Hilfe – Spiegelreflex” Blogeintrag. Habe dann zusätzlich noch einige Kameras probiert und verschiedene Testberichte […]

    28. Juni 2018 um 22:20 Antworten
  • kleine HANDtasche – Nahtzugabe5cm.de

    […] Am Wochenende war ich bei meiner liebsten Nähfreundin zum gemeinsamen Nähen… da sie eine Spiegelreflex hat, habe ich die Chance gleich genutzt und habe schon mal ein bisschen geübt. Hier mal meine Ergebnisse .. bitte nicht so genau hinschauen, ich übe noch. Ich bin immer noch total faziniert über die Detailgenauigkeit. PS. Falls ihr noch Tipps habt zum Kauf einer Spiegelreflex … nur her damit. […]

    1. Juli 2018 um 9:25 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen