Zwei halbe Tops ergeben ein Ganzes :-)

Ich weiß eigentlich gar nicht, wie ich auf die Idee gekommen bin, evtl. war es auch die geniale Idee meiner Lieblingsnähfreundin zwei Shirts zum übereinandertragen zu nähen. Ich wollte den langweiligen Schwarz-Weißen-Strechstoff vernähen, der mir eigentlich überhaupt nicht gefallen hat. Zusammen haben wir dann sämtliche Schnitte, Burdas … nach dem idealen Schnitt durchwühlt und sind dann bei einer Plus-Strecke hängen geblieben.

Die Idee stammt aus einer Burda Plusstrecke, ein Schnitt in meiner Größe war in meiner Sammlung nicht zu finden aber selbst ist die Frau. Ich habe einfach bei einem schon abgepausten U-Boot Shirt die obere Hälfte umgeklappt und schon hatte ich meinen Schnitt. Ich habe nur noch darauf geachtet, dass die Seite ohne Ärmel nicht so tief unter den Arm geht, dass der BH durch den durchsichtigen Stoff schaut. Ich weiß nicht wo das Burda-Modell ihren BH auf dem Bild versteckt hat. Das einzig komplizierte war beim Zuschnitt der beiden Shirts darauf zu achten, dass man am Ende nicht plötzlich zwei Shirts mit dem Ärmel auf derselben Seite hat 🙂 Ratet mal vorher ich das weiß.

Grün-Schwarze Kombination

Zu dem grünen Grundshirt habe ich mir gleich zwei Über-Tops genäht, einmal in Schwarz-weiß und dann noch in grün gemustert. Da Mei-Mei dann auch gleich sowas haben wollte durfte ich das halbe Shirt dann insgesamt 5x nähen. Beim letzten Shirt ist mir dann irgendwann die Lust vergangen und ich habe zwischen drin einfach aufgehört … Gestern habe ich das UFO wiedergefunden und festgestellt, dass ich nur noch den Ärmelsaum und den unteren Saum nähen muss und sonst nix. Das würde die Ovi ja in ein paar Sekunden erledigt und ich lass die drei Tops einfach so ungetragen monatelang herum liegen. Nee, das haben die Hübschen eigentlich nicht verdient. Nächtest Vorhaben ist also: grüne Säume nähen.
Schnitt: Selbst erstellt von einem U-Boot Burda Schnitt

Stoff: grüner Jersey vom lokalen Stoffladen, Überstoff aus einem Ausverkauf, Formband am oberen Jerseyausschnitt (damit mir das Top nicht plötzlich nach unten “flüchtet”)

Mei-Mei hat ihre Doppel-Top Kombi schon einige Mal getragen und verrutscht ist bisher nichts.

PS. die Grün-Grün Kombi ist so faltig, da ich noch den Ärmel- und den untern Saum nähen muss. Wollte aber mitm Fotografieren nicht so lange warten.

Von
3

Was Dir auch gefallen könnte:

3 Kommentare

  • Pauline

    Die Idee ist großartig – und wenn man die beiden Tops nicht aneinander näht (ist das vorgesehen?), kann man mehrere halbe Tops schön mieinander kombinieren und es sieht immer anders aus. Super!

    Liebe Grüße,
    Pauline

    13. Juni 2011 um 16:27 Antworten
  • Muriel

    @Pauline: ja, ich könnte die Tops auch einzeln tragen aber weil ich die Tops eher im Herbst anziehen will, wäre mir das zu kühl mit nur einem Ärmel.. Lieber Gruß Muriel

    13. Juni 2011 um 20:29 Antworten
  • Me Made Mittwoch: Das Doppeltop – Nahtzugabe5cm.de

    […] Zu diesem Top habe ich schon mal einen Post verfasst… zu den Infos zum Schnitt und Co. geht´s hier lang.Leider gibt´s kein aktuelles Foto, mir geht´s heute nicht so gut und ich geh gleich wieder […]

    4. Juli 2018 um 16:19 Antworten
  • Gib einen Kommentar ein

    Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und den Richtlinien zum Datenschutz zu. Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen