• Wie es jetzt weiter geht

    Vor inzwischen etwas über einem Monat mussten wir unseren geliebten Kater gehen lassen. Dies nagt immer noch sehr an uns. Den Tag bevor er als Notfall in die Klinik kam, war ich dank meiner Erstimpfung so glücklich wie schon lange nicht mehr und dachte, die schwere Zeit ist nun bald zu Ende. Wie sehr man sich doch irren kann und wie plötzlich alles anders sein kann.

    Die Zeit unmittelbar danach war sehr schwer und das Nähen, das mir ansonsten in schwierigen Situationen geholfen hat, war plötzlich nicht mehr möglich. All die Jahre zuvor hatte ich nie realisiert, wie sehr der Kater in mein Näh-Hobby involviert war. Wie er auf meinen Schnittmustern, Stoffen und Co. rumlag. Wie er misstrauisch das “böse” Dampfbügeleisen beäugt hat … wie er versucht hat, an Gummibänder und Co. zu kommen … Er war einfach immer da. Plötzlich war er weg und ich hätte eigentlich ganz ohne Störung nähen können, aber das wollte ich gar nicht. Das kleine Fellknäuel war ein so toller Nähbegleiter. Ich habe mit dem Nähen erst angefangen, als der Kater bereits bei mir war, und so fühlt sich auch jetzt das Nähen ohne ihn sehr merkwürdig an. Es fehlt einfach was.

    Einfach so ein normales Kleidungsstück nähen hat sich falsch angefühlt und so habe ich überlegt, was ich noch brauchen könnte, und kam so auf die Idee, meine alten (Kauf)-Hausschuhe zu ersetzen und dabei Stoffe aus den letzten Jahren als Patchwork zu verarbeiten.

    Als Schnittmuster habe ich den Schnitt von meinen Schuhen abgenommen und dann ging es auch schon los mit dem zusammenpuzzeln der einzelnen Stoffe. Gleichzeitig war es für mich auch eine Zeitreise zurück zum Anfang meiner Nähzeit vor ca. 11 Jahren. Unter anderem waren Reststoffe von den folgenden Projekten dabei:

    Wie wahrscheinlich in jedem Katzenhaushalt sind während dem Nähen etliche Katzenhaare aus dem Nichts aufgetaucht, somit war ich doch nicht ganz alleine beim Nähen. 🙂

    Schnittmuster: selbst erstellt
    Material: gewebte Baumwollstoff Reste, Einlage H640 (oder so), Flanell für innen, Messebauteppich (Rest) für die Sohle, Schrägband
    Fazit: Das “therapeutische” Nähen hat mir gutgetan, auch wenn ich so mache Träne dabei verdrückt habe.

    Unterschrift Muriel
    0
  • MeMadeMay Tag 7 – Urlaubskleid

    Die letzten Tage bin ich meinen Kleiderschrank durchgegangen und habe geschaut welches meiner Kleidungsstücke es bisher nicht auf den Blog geschafft hat. Zu meiner Schande muss ich gestehen, das waren ganz schön viele und so habe ich beschlossen nun bevorzugt für den Rest des Monats diese Kleidungsstücke zu zeigen und diese dann auch gleich aufm Blog zu zeigen. Das Kleid, dass ich heute trage, ist quasi schon historisch wertvoll. Ich habe es 2016 als Urlaubskleid…

    Weiterlesen
    0
  • MeMadeMay – Tag 6: Mein Impfkleid

    Heute ist für mich ein ganz besonderer Tag – ich habe meine erste Impfung gegen Corona erhalten *yeahhh* (wegen Zugehörigkeit zu Impfprioritäten Gruppe 3). Ich freue mich riesig. Zur Feier des Tages habe ein neues Kleid, dass ich extra für diesen Anlass genäht habe, getragen. Zu besonderen Anlässen nähe ich gerne mir ein Kleidungsstück, welches mich dann hinterher auch immer wieder an diesen Tag erinnert. So habe ich Kleider, die mich an die Hochzeit meiner…

    Weiterlesen
    8
  • MeMadeMay Tag 5 und MeMadeMittwoch Mai 2021

    Ich freue mich sehr, dass ich endlich mal wieder bei einem MeMadeMittwoch dabei sein kann. Dieses Jahr habe ich schon mehrere Anläufe genommen aber es nie geschafft, den Blogpost fertig zustellen. Heute kann ich gleich zwei bisher nicht auf dem Blog gezeigte Kleidungsstücke zeigen: Zum einen den Jenna Cardi von Muse Patterns sowie das Shirt Milano von Schnittquelle. Das Outfit hatte ich so in der Kombination noch nie an und bestätigt mir mal wieder wie…

    Weiterlesen
    9
  • MeMadeMay Tag 4: Rollkragen-Liebe

    Heute an Tag 4 zeige ich euch eines meiner neueres Oberteil, den es bisher noch nicht auf den Blog geschafft hat und einen ca. 6 Jahre alten Rock. Los geht es mit dem Oberteil: Ich habe euch ja schon zwei Varianten von meinem liebsten Rollkragenschnittmuster, dem Schlauchkleid von The Couture gezeigt aber habe bisher den Schnitt und meine Änderungen nicht näher beschrieben, das hole ich heute nach. Durch Zufall bin ich dann auf das kostenlose…

    Weiterlesen
    2
  • MeMadeMay Tag 3 mit drei “neuen” Kleidungsstücken

    Nachdem ich im Sommer 2019 den Ogden Cami Schnitt von True Bias für mich entdeckt hatte, sind bereits etliche Varianten dieses Schnittes entstanden. Ein paar davon haben es sogar auf den Blog geschafft: das Rifle Paper Pattern Cami, die Variante mit den Fahrrädern und natürlich die erste Version. Der Stoff für dieses Ogden Cami ist ein mit einem Ikat-Motiv bedruckter Baumwollstoff, den ich Anfang 2019 in Indien bei “FibresToFabric” (Etsy Shop) bestellt habe. Im Zuge…

    Weiterlesen
    3