• Weihnachtskleid-Sew-Along 2021 Teil 1: Mein Plan

    Jetzt wollte ich stolz verkünden, dass ich dieses Jahr zum 10. Mal beim Weihnachtskleid-Sew-Along dabei bin, aber beim Durchzählen ist mir aufgefallen, dass ich letztes Jahr ohne es zu merken schon mein 10. Weihnachtskleid genäht hatte. Dieses Jahr ist es dann schon das 11. Kleid. Schade, dass ich mein eigenes Jubläum verpasst habe. Egal, dieses Jahr ist eh nicht mein Jahr. Dann gibt es halt ein Schnapszahl-Outfit.

    Aber zunächst möchte ich mich bei der MeMadeMittwoch-Crew bedanken, die sich auch nach so langer Zeit (wenn auch in wechselnder Besetzung) die Zeit nehmen, uns Bloggerinnen übers Jahr und zu Weihnachten mit Blogaktionen zu versorgen und so für einen Zusammenhalt zu sorgen. Diese Woche werden auf dem Blog vom MeMadeMittwoch die Ideen fürs Weihnachtsoutfit gesammelt.

    Dieses Jahr wird Weihnachten für mich herausfordernd. Die letzten vierzehn Weihnachten hatten ich meinen wundervollen Kater an meiner Seite, der durch den Geschenkestapel gestöbert und natürlich auch immer was bekommen hat. Dieses Jahr wird das erste Weihnachten ohne ihn (wir mussten ihn im Mai einschläfern). Es kommt mir vor, als kenne ich gar kein Weihnachten mehr ohne ihn. 🙁 Das stimmt mich jetzt schon traurig, aber hilft ja nichts, ich muss da durch.

    Mein Plan für dieses Jahr ist im Vergleich zum sehr aufwändigen Karo-Hemdblusenkleid vom letzten Jahr überhaupt nicht ambitioniert, aber ich bin zur Zeit froh, wenn ich mich überhaupt zum Nähen aufraffen kann. Der Kater war sonst immer mein Nähbegleiter (ich habe erst angefangen mitm Nähen, als er schon bei mir war) und irgendwie fühlt sich Nähen ohne das kleine Fellknäuel immer noch komisch an. Keiner liegt mehr aufm Stoff rum, keiner braucht dringend meine Aufmerksamkeit, keiner wirft sich theatralisch vor meine Füße und möchte gestreichelt werden und dann all die “fehlenden” Katzenhaare auf meinen Stoffen …. hach, er fehlt mir immer noch sehr.

    Egal, zurück zu meinem Plan fürs diesjährige Weihnachtsoutfit: Ich kehre zu meinem Weihnachtskleid-Wurzeln von 2011 (siehe Foto weiter unten) zurück und werde kein Kleid, sondern ein Oberteil und einen passenden Rock nähen. Mein Outfit steht unter dem Motto “Cozy Christmas” (gemütliche Weihnachten).

    Auf die Idee kam ich, da ich mein Stofflager abbauen möchte und ich beim Durchschauen meiner Schubladen auf einen türkisen Baumwollstoff mit goldenem Druck gestoßen bin. Den Stoff habe ich mir 2016/2017 eigentlich mal für ein Hochzeitsgastkleid gekauft, aber er hat sich dann doch nicht mehr richtig angefühlt. Jetzt für Weihnachten finde ich ihn ideal. Was ist weihnachtlicher als Gold?!

    Zunächst wollte ich nur den Rock nähen und diesen mit einem vorhanden Rollkragen-Pulli kombinieren. Nachdem ich ein paar Tage darüber nachgedacht habe, dachte ich, ich habe es mir schon verdient, dass ich dieses Weihnachten keinen Kompromis eingehe, sondern mir noch ein passendes kuscheliges Oberteil nähen werde.

    Der türkis-goldene Stoff lässt sich sehr schwer mit anderen Farben kombinieren, was aber gut passt, ist ein dunkles bordaux. In meinem Stoffprobensammlung bin ich auf einen Nicki Velour Stoff von Lebenskleidung gestoßen. Den Stoff wollte ich schon länger kaufen, hatte aber keine Idee, was ich für mich daraus nähen könnte. Für den geplanten taillenkurzen, weiten Sweater stelle ich mir den Stoff perfekt vor. Servicehinweis: Im Onlineshop Lebenskleidung kann teilweise nur in 1m-Abschnitten bestellt werden, per Email können auch Zwischenmaße bestellt werden.

    Um das Thema Gold aufzugreifen, habe ich mir noch Bündchen mit Gold- und Kupfer-Glitzer bestellt sowie zur Sicherheit noch ein unifarbenes Bündchen in der Farbe des Stoffes. Gerne hätte ich auf ein Schnittmuster ausm Bestand zurückgegriffen, aber ich habe tatsächlich noch nie einen Sweater für mich genäht. Entschieden habe ich mich dann für den Schnitt “Sweatshirt Goji” von dem mir bisher unbekannten Label “JoLie Lab” aus Frankreich. Die Materialen und der geplottete Schnitt sollten demnächst bei mir ankommen und dann schaue ich, wie alles zusammenpasst.

    meine Stoffe

    Die Inspiration für den Rock habe ich aus dem ersten Tilly and the Buttons Buch “Love at the First Stich”, welches ich vor kurzem von Ir_is_1807 auf dem Online-Nähtreffen “Näh mit uns” ergattert habe. Der Rock im Buch besteht nur aus Rechtecken, da ich aber gerne ausgestelltere Röcke mag, habe ich in das Buch “Rock-Grundschnittvariationen” von Harumi Maruyama geschaut und einen ähnlichen Schnitt entdeckt, der auf einem Bleistiftrock basiert. Den Rockgrundschnitt hatte ich letztes Jahr für mein Weihnachtskleid schon erstellt und werde den dieses Jahr erneut als Basis nehmen. Den breiten Bund vom Tilly Rock werde ich beibehalten bzw. evtl. einen breiten Formbund verwenden.

    Oben: Der Tilly Rock
    Unten links: die Variante, die ich versuchen will ausm Rockgrundschnittbuch

    Seit dieser Woche gibt es von Jule (Futterstoff) Montags ein wöchentliches Online-Nähtreffen. Ich finde diese Idee und ihr Engagement klasse. Einige Andere, die an dem Treffen dabei waren, haben auch an ihrem Weihnachtsoutfit gearbeitet bzw. mit uns zusammen darüber nachgedacht. Das hat mir sehr gut getan und ich freue mich bereits auf die nächsten Treffen. Es ist so schön, wieder einen festen regelmäßigen Näh-Termin im Kalender zu haben. Falls ihr mehr zum Treffen wissen wollt, könnt ihr Jule auf Instagram anschreiben.

    Mein Plan bis zum nächsten Treffen vom Weihnachtskleid-Sew-Along ist, dass ich sowohl das Oberteil (aus richtigem Stoff) sowie den Rock (aus Probestoff) nähe, um zu schauen, ob mir die Kombination auch in Echt gefällt. Je nach Motivation nähe ich auch den Tilly-Rock als Probeteil, um beide Rockschnitte an mir sehen zu können.

    Wie bereits oben erwähnt findet ihr alle Teilnehmenden aufm MeMadeMittwoch Blog. Viel Spaß beim Stöbern durch all die schönen Ideen.

    … und zum Schluss wie in jedem Jahr noch die Übersicht über meine bisherigen Weihnachtkleider (2011 bis 2020):

    2011: Korsagenoberteil und Rock

    2012 -Etuikleid mit Raffung
    Inzwischen aussortiert, da die billige Seide nichts war.

    2013 – in Blau-Rot – das Kleid ist wieder zerlegt

    2014 – Tula-Pink-Raglan-Grummel-Kleid – inzwischen wieder auseinander genommen, wird ein Rock

    2015: Oma Gedenkkleid
    Das Andenkenkleid habe ich auf der geerbten 60er Jahre Nähmaschine genäht

    2016: Butterick Kleid
    (leider ist die Wolle inzwischen nicht mehr sooo taufrisch 🙁 und ich musste es aussortieren)

    Call the Midwife – Weihnachtskleid 2017

    Wickelkleid – Weihnachtskleid 2018 (+ zweites Kleid, Daheim-BH und Socken 🙂
    Der Schnitt ist klasse. Hab mir inzwischen eine dritte Version genäht (noch unverbloggt).

    2019 habe ich ein Hemdblusenkleid genäht. Ich habe es seitdem häufig getragen und mich sehr wohl damit gefühlt. Seit der Pandemie trage ich Kleider nur noch selten.

    2020 war ja für uns alle in besonders Jahr. Mein Kleid vom letzten Jahr war “schon” wieder der gleiche Schnitt wie im Jahr davor aber war durch meine Stoffwahl eine große Herausforderung.

    Unterschrift Muriel
    17
  • Es geht in die zweite Runde des Online-Nähtreffen “Zwischen Nadel und Faden – Näh mit uns!”

    Diejenigen, die unseren Newsletter (Newsletter Anmeldung) abonniert haben, wissen es bereits, im Oktober wird es vom 22. bis 24. ein weiteres Online-Nähtreffen geben. Das erste Treffen im März kam so gut bei Euch an, dass Chrissy und ich uns überlegt haben, dass möchten wir nochmal machen. Online-Nähtreffen: Zwischen Nadel und Faden – Näh mit uns! Wir schaffen euch den Anlass und die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen ein Wochenende lang zu nähen, eure Projekte zu verwirklichen…

    Weiterlesen
    0
  • Zwischen Nadel und Faden Nr. 12 – Fazit zum 1. “Näh mit Uns” Online-Nähtreffen

    Als erstes möchte ich dieser Podcastepisode hier vorausschicken, dass die Aufnahme dieser Folge schon länger zurückliegt. Der Tod meines Katers vor einigen Monaten hat mich sehr mitgenommen und ich habe es lange nicht geschafft, diese Folge fertig zu machen, weil diese noch aus der Zeit stammt, als er noch bei mir war. Heute habe ich es endlich geschafft, diesesen Sprung in die Vergangenheit zu wagen. So, jetzt aber zu einem viel fröhlicheren Thema: Chrissy und…

    Weiterlesen
    7
  • Satz mit X, das war nichts: Gia Thong von OhhhLulu

    Zur Abwechselung gibts mal wieder ein Unterwäscheprojekt …. leider eines das nicht ganz so geklappt hat. Ich hatte mich letztes Jahr ja nach Jahrzehnten wieder an Tangas versucht und der erste Schnitt der Lyla Tanga von EvielaLuve war ein Reinfall. Als Nächstes habe ich mich an dem Gia Thong von OhhhLuLu versucht. Von diesem Schnittmusterlabel habe ich bereits mehrere Schnitte genäht, auch Panties und dachte, ich kenne meine Größe. Beherzt habe ich also “meine” Größe…

    Weiterlesen
    2
  • Frida Hose fürs Patenkind

    Fürs Patenkind ist eine neue Hose entstanden. Die wollte eigentlich die Mutter vom Patenkind nähen, aber da viel los war, kamen wir auf die Idee, dass ich das doch machen kann. Praktischerweise wurde der Stoff mir schon gewaschen gebracht, ich musste dann nur noch zuschneiden und nähen. Auch das Bündchen wurde mir gleich mitgeliefert aber da habe ich in meinem Bestand noch eines gefunden, das noch besser gepasst hat. Aber das Bündchen habe ich erst…

    Weiterlesen
    0
  • Ogden Cami aus gewaschnener Seide

    Nachdem ich gerade so im Odgen Cami Nähflow war (zwei tragbare Probeteile, eine Variante für meine Schwester, die Rifle Paper Pattern Version und eine mit einem Ikat Druck), wollte ich unbedingt noch eine schöne Variante für mich. Auf der Suche nach einem geeigneten Stoff in meinem Stofflager fiel mir ein Reststück gewaschene dunkelblaue Seide in die Hand. Aus der Seide habe ich 2014 bereits ein Vogueoberteil genäht. Dieses Oberteil hatte ich beim 2. Bewerbungstermin für…

    Weiterlesen
    2
  • Yoga Outfit in schwimmtauglich :-)

    Während dem MeMadeMay habe ich euch bereits meine fancy pinke Leggings gezeigt – heute zeige ich euch noch den Rest von dem Outfit – welches noch aus einem Sport-BH und einer Bikinihose besteht. Die Idee zu einem schwimmtauglichen Yoga Outfit kam mir spontan als ich aus Versehen anstelle von 2 Fat Quartern gleich einen ganzen Meter an Sportlycra bei Spoonflower bestellt habe. 1m war viel zu viel für das ursprünglich geplante Set aus Sport-BH und…

    Weiterlesen
    2